Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Sommertheater Sensemble Theater Augsburg: GATTE GEGRILLT - Fast ein Kabarett von Debbie Isitt Sommertheater Sensemble Theater Augsburg: GATTE GEGRILLT - Fast ein Kabarett...Sommertheater Sensemble...

Sommertheater Sensemble Theater Augsburg: GATTE GEGRILLT - Fast ein Kabarett von Debbie Isitt

Premiere: Fr, 27. Juni 2014, 20.30 Uhr - Sommertheater Jakoberwallturm. -----

Kenneth, ein nicht zu bremsender Schwerenöter und leidenschaftlicher Elvis-Fan, reißt auf einer Party die verführerische Laura auf, ist aber dummerweise schon mit der perfekten Hausfrau Hilary verheiratet.

Ein schnelles, hinterhältiges Spiel zwischen beiden Frauen beginnt, denn Macho Kenneth kann weder auf Hilarys Kochkünste, noch auf den Sex mit Laura verzichten. Am Ende aber beide Frauen auf ihn. Guten Appetit.

 

Debbie Isitt wurde am 07. Februar 1966 in Birmingham geboren. Schon als Kind hegte sie ein großes Faible fürs Theater, heute mixt sie in ihren erfolgreichen Stücken Comedy mit Tragödie und schreibt Dialoge, die begeistern und schockieren können. Immer wieder pusht sie das Theater auf eine neue Stufe. Das Stück „The woman who cooked her husband“ entstand 1991 als dritter Teil einer Trilogie über das bürgerliche Eheleben. Nach der Uraufführung am Warwick Threatre wurde es in Edinburgh mit dem Perrier-Preis ausgezeichnet und anschließend weltweit aufgeführt.

 

Gespielt wird eine überarbeitete Wiederaufnahme der Sensemble-Produktion aus dem Jahr 1999.

 

mit Kerstin Becke, Catalina Navarro Kirner, Jörg Schur

Regie: Sebastian Seidel

Rechte: Litag Theaterverlag, München

 

Sommertheater Jakoberwalltturm, Vogelmauer 46, 86152 Augsburg - "da wo die DULT ist"

Bei schlechtem Wetter im Sensemble Theater

 

Bei schlechtem Wetter im Sensemble.

 

Um 18:30 Uhr wird an jedem Aufführungstag entschieden, ob die Vorstellung ins Sensemble Theater verlegt werden muss. Wetter-Tel: 0821 34 94 666

 

Weitere Termine: 28. Juni; 4. und 5. Juli; 1., 2., 7., 8. und 9. August, je 20.30 Uhr

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑