Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SONGS VOM ANDEREN UFER: BUNTER LIEDERABEND IN DER WARTBURG SONGS VOM ANDEREN UFER: BUNTER LIEDERABEND IN DER WARTBURG SONGS VOM ANDEREN UFER:...

SONGS VOM ANDEREN UFER: BUNTER LIEDERABEND IN DER WARTBURG

Wiesbaden. Sonntag, 15.Januar 2006, 20.00 Uhr, Wartburg, Schwalbacher Str. 51

 

Songs vom anderen Ufer von Jens-Uwe Günther singt Martin Reik an einem bunten Liederabend in der Wartburg des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden.

Jens-Uwe Günther, der bis 2002 musikalischer Leiter am Schauspiel Leipzig war, hat für diesen Liederabend Texte und Gedichte aus verschiedenen Jahrhunderten vertont.

Zusammen mit Martin Reik aus dem Ensemble des Schauspiel Leipzigs begibt er sich auf die Suche nach der Liebe, über die man stolpert, an der man

scheitert, wegen der man hofft, wegen der man leidet und manchmal sogar

wahnsinnig wird. Die Bandbreite der vertonten Texte ist dabei sehr groß. Sie

reicht vom antiken Dichter Straton über die Lyrik Paul Verlaines oder Max

Herrmann-Neißes bis zur Poesie H. C. Artmanns, um nur einige Beispiele zu

nennen. Da stehen lockere, komisch-ironische Kleinkunst-Nummern neben

melancholischen Songs übers Verlassenwerden und politische Lieder neben

expliziten Versen um die verborgenen und spezielleren Varianten von Sex.

Entstanden ist ein facettenreicher Zyklus musikalisch vielschichtiger Songs,

die Martin Reik, begleitet von Jens-Uwe Günther am Piano, interpretiert. Der

Spaß ist dabei ganz auf Seiten des Publikums – ganz egal an „welchem Ufer“

es steht.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑