Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Spoken Arts Festival", Festival für Sprache, Musik und Tanz im Theaterhaus Stuttgart "Spoken Arts Festival", Festival für Sprache, Musik und Tanz im Theaterhaus..."Spoken Arts Festival",...

"Spoken Arts Festival", Festival für Sprache, Musik und Tanz im Theaterhaus Stuttgart

25.-31.10.2022 im Theaterhaus Stuttgart, Siemensstraße 1, 70469 Stuttgart

Die Strahlkraft der Epoche der 1920er-Jahre bis in die Gegenwart ist einzigartig, das gesprochene Wort, Literatur, Musik, Theater, Tanz, Radio und Film erlebten eine Blütezeit. Die Künste suchten nach neuen Ausdrucksformen, es ging um Freidenkerkultur, Frauenrechte ebenso wie um fundamentale Gesellschaftskritik. Wirtschaftskrisen und nationalistische Bestrebungen prägten die Zeit, aber auch die Lust am Vergnügen und die Suche nach neuen Unterhaltungsformen.

 

Copyright: SPOKEN ARTS FESTIVAL

Das Festival beginnt mit der „Zwanziger Jahre Revue: So, wie es ist, bleibt es nicht“, am Dienstag, 25.10.22, 20 Uhr, im Theaterhaus Stuttgart (Siemensstraße 1, 70469 Stuttgart). Die Künstler*innen des Abends – Meret Becker, Gauthier Dance, Malonda, Cynthia Micas, Robert Stadlober u.v.m. – bieten Kostproben jener herausragenden, bis heute nachhallenden Literatur, begleitet von Gesang und Tanz. Der Fernsehmoderator Max Moor führt durch den Abend. Dr. Frank Nopper, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, und Birgit Pfitzenmaier, Abteilungsleiterin Gesellschaft & Kultur der Baden-Württemberg Stiftung, halten Grußworte. Claudia Roth, Staatsministerin für Kultur und Medien der Bundesregierung, richtet sich mit einer Videobotschaft an das Publikum.

Bis zum 31. Oktober sind täglich Festivalveranstaltungen zu erleben, darunter die Lesung einer eigens erstellten Bühnenfassung von Kafkas „Der Prozeß“ durch Schauspieler Ulrich Matthes am 26.10., 20 Uhr, ein Konzert mit besonderem Repertoire zum Thema der 1920er-Jahre von der Kammersängerin der Stuttgarter Staatsoper Diana Haller am 26.10., 20.30 Uhr, ein eigens fürs Festival gestalteter Abend von Schauspieler Robert Stadlober zu Ehren von Kurt Tucholsky am 28.10., 19.30 Uhr, und die „Lange Nacht“ am 29.10., ab 20 Uhr, bei der ein Ticket Zutritt zu gleich sechs Veranstaltungen im Theaterhaus bietet: zum Konzert von Moka Efti Orchestra, zu Adrienne Haans „Weimar-Berlin Kabarett: Zwischen Feuer & Eis“, zum „Salon der Künste. Zauber.Tanz.Text“, zum Konzert von Stuttgarts Comedian Harmonists sowie zu den Auftritten der Beat-Boxerin Lia Şahin und der Elektrik-Diva Malonda.  

Alle Infos www.spoken-arts-festival.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑