Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Spotlight Soziokultur – Kultur im ganzen Land Baden WürttembergSpotlight Soziokultur – Kultur im ganzen Land Baden WürttembergSpotlight Soziokultur –...

Spotlight Soziokultur – Kultur im ganzen Land Baden Württemberg

9. bis 28. Februar 2011.

 

Kultur für alle, überall. So vielfältig die kulturellen Angebote heutzutage auch sein mögen – dieses urdemokratische Anliegen bleibt der große gemeinsame Nenner der Soziokultur im Land, die sich im kommenden Februar mit dem Schaufenster „Spotlight Soziokultur – Kultur im ganzen Land“ präsentiert. 35 von 54 soziokulturellen Zentren in Baden-Württemberg beteiligen sich vom 9. bis 28. Februar 2011 mit attraktiven Veranstaltungen. Mit besonders vielen spartenübergreifenden Highlights wartet die Eröffnungswoche vom 9. bis 13. Februar 2011 auf, die am 13. Februar mit einem politischen Akzent im Stuttgarter Merlin schließt. Kulturpolitiker und Vertreter der LAKS diskutieren über das Potential und aktuelle Trends in der Soziokultur.

 

Soziokultur – besonders stark in Baden-Württemberg

 

Ab den späten 70-er Jahren entwickelte sich die Soziokultur als echte Graswurzel-Bewegung. Die Grenzen zwischen Hoch- und populärer Kultur sollten aufgebrochen, soziales Engagement und die Teilhabe aller Bevölkerungsschichten an Kunst und Kultur groß geschrieben werden. Abseits der etablierten staatlichen und städtischen Theater schossen neue Häuser für die Freie Szene wie Pilze aus dem Boden. Bis heute wirken diese soziokulturellen Zentren als Ideenschmiede für innovative Formate aller darstellenden Sparten, die später häufig großes kommerzielles Potential entfalten. Gleichzeitig fördern die Zentren das kreative Schaffen von nicht-professionellen Gruppen – immer mit dem Ziel, Kunst und Kultur für jedermann erfahrbar zu machen. Mit 54 solchen Einrichtungen in freier Trägerschaft, die sich in der LAKS (Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und Soziokulturellen Zentren e.V.) zusammengeschlossen haben, stellt Baden-Württemberg eine Hochburg der Soziokultur dar.

 

Spotlight Soziokultur – Vielfalt zum Vorzeigen

 

Mit „Spotlight Soziokultur – Kultur im ganzen Land“ steht vom 9. bis 28. Februar 2011 die Arbeit der soziokulturellen Zentren im Rampenlicht. Präsentiert wird die Leistungsschau mit einem ganzen Bündel von Veranstaltungen und vorrangig an ihrem angestammten Platz: auf der Bühne. Angesprochen wird nicht nur das „normale“ Publikum, sondern auch Politiker und Verwaltungsfachleute aus Land und Kommunen, die mit dem Thema Kultur befasst sind.

 

Eröffnet wird „Spotlight Soziokultur“ am 9. Februar 2010 im Kulturzentrum franz.K. in Reutlingen mit einem Programm, das sich bewusst an jüngere Besucher richtet: Zum dynamischen Auftakt funktionieren Tänzerin Natascha Moschini und Graffiti Sprayer Dingo zu den Klängen von HipHop-Musiker Maeckes das Außengelände des franz.K. zur Freiluftbühne für eine Cross-Performance um, bevor sich das Geschehen nach innen verlagert. Unter anderem treten auf: die Stuttgarter HeimMO Production mit ihrer Lichtbox-Performance „ROUND CUBE“ und, als musikalischer Top Act, Rainer von Vielen – Meister des Crossover aus Deutschem HipHop, Rock und natürlich „vielem“ mehr. In den folgenden Tagen brennen die soziokulturellen Zentren des Landes ein wahres Feuerwerk von Musik, Theater, Tanz, Kabarett, Comedy, Lesungen, Diskussionen und Ausstellungen ab. Unter den Highlights: „Kanakmän“ Mussin Omurca im Kulturhaus Osterfeld Pforzheim, der niederländische Sänger Sven Ratzke in der FABRIK Freiburg und eine außergewöhnliche Paarung mit Modellcharakter: In der Eigenproduktion „ZUCKERSCHOCK FAIRY“ der Ludwigsburger Tanz- und Theaterwerkstatt treten junge HipHop-Künstler Seite an Seite mit dem Jugendsinfonieorchester Ludwigsburg auf. Unter der Künstlerischen Leitung der Choreographin Daniecell erzählen die 70 Jugendlichen mit den Stilmitteln des klassischen Balletts, der klasssischen Musik, des HipHop und des zeitgenössischen Tanzes ein Märchen von Musik und Tanz – ganz ohne Grenzen. Mit einem dezidiert politischen Podium schließt die Eröffnungswoche am 13. Februar im Stuttgart Kulturverein Merlin. Moderiert von Wolfgang Heim (SWR1 „Leute“), diskutieren kulturpolitische Sprecher der Landtagsfraktionen und Vertreter der LAKS über aktuelle Trends und Zukunftschancen der Soziokultur im Land.

 

Mehr Informationen und das komplette Programm unter: www.spotlight-soziokultur.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 18 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑