Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatsballett Berlin und Weberbank Actiengesellschaft werden kooperierenStaatsballett Berlin und Weberbank Actiengesellschaft werden kooperierenStaatsballett Berlin und...

Staatsballett Berlin und Weberbank Actiengesellschaft werden kooperieren

Das Staatsballett Berlin und die Weberbank Actiengesellschaft haben auf einer Pressekonferenz ihre langfristige Kooperation bekannt gegeben. Vladimir Malakhov nannte freudig und stolz die Weberbank Actiengesellschaft als neuen Hauptsponsor des Staatsballetts Berlin.

Unter dem Motto „die Tradition bewahren, die Gegenwart sichtbar machen und die Zukunft fördern“ ist es das Ziel des Staatsballetts Berlin, sich im Zirkel der bedeutendsten Compagnien der Welt zu etablieren und es formuliert nicht nur den Anspruch, seinen Standort Berlin zur Hauptstadt des Tanzes zu machen, sondern auch von Berlin aus in die internationale Tanzwelt auszustrahlen. „Ich bin sehr glücklich, dass uns die Weberbank nun auf diesem Weg begleitet“ betonte der Intendant des Staatsballetts und fügte hinzu, „besonders, weil diese beiden Berliner Institutionen hinsichtlich ihrer Leitbilder sehr gut zueinander passen.“

 

Die Weberbank unterstützt pro Jahr gezielt zwei Produktionen des Staatsballetts Berlin. Das erste Engagement schlägt sich in der Ballett-Gala „Makahov & Friends“ nieder, mit der Vladimir Malakhov sein 20- jähriges Bühnenjubiläum in Berlin begeht. Außerdem soll die erste Produktion des Staatsballetts Berlin an der Komischen Oper Berlin im September 2007 von der Weberbank unterstützt werden. „Das macht mich sehr glücklich, denn diese Neuproduktion, soviel sei an dieser Stelle schon verraten, richtet sich an ein junges Publikum.“ Für das Staatsballett Berlin ist es wichtig, sich mit der Spielplangestaltung gezielt auch an ein junges Publikum zu richten.

 

Abschließend hob Vladimir Malakhov hervor, „Wir brauchen Freiräume, die durch die Unterstützung unserer Partner entsteht.“ Guido W. Mundt, Vorstandsvorsitzender der Weberbank, erklärte, das Staatsballett Berlin vereine erstklassige Tänzer, die mit Leidenschaft und hartem Training daran arbeiteten, auf Spitzenniveau zu tanzen. „Das Staatsballett Berlin knüpft an die Ballett-Tradition in dieser Stadt an und wird trotz seines kurzen Bestehens in der Fachwelt hoch geschätzt. Wir möchten getreu unseres eigenen Mottos „Werte wahren, Chancen nutzen“ – mit unserem Engagement genau dieses auch in Zukunft möglich machen: Werte zu wahren und die Chance zu nutzen, zur internationalen Spitze zu gehören.“ Und er betonte: „Als Bank wollen wir gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen. Wir glauben daran, dass unsere Erfolge nur in einem bestimmten Umfeld möglich sind; diesem Umfeld wollen wir etwas zurückgeben.“

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑