Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatsoper Hamburg: »Opera piccola« 2008 präsentiert »Pinocchio«Staatsoper Hamburg: »Opera piccola« 2008 präsentiert »Pinocchio«Staatsoper Hamburg:...

Staatsoper Hamburg: »Opera piccola« 2008 präsentiert »Pinocchio«

Premiere: 10. Februar 2008 (17.00 Uhr), Kampnagel Hamburg, [k2]

 

Die Abenteuer des Lausbuben Pinocchio begeistern seit fast 130 Jahren Generationen von jungen Lesern. 2001 schufen der italienische Komponist Pierangelo Valtinoni und sein Textdichter Paolo Madron eine Oper mit vielen Kinderrollen über die tolldreisten Geschichten der kleinen Holzpuppe mit der langen Lügennase.

Seine »Pinocchio«-Oper hält sich an die bekannten Szenen des Buches: Man begegnet der guten Fee, dem Holzschnitzer Geppetto, den gewitzten Grillen und den beiden Strolchen Kater und Fuchs, aber auch einem ganzen Schwarm von hilfreichen Fischen. Sie alle begleiten Pinocchio bei seinem Versuch, ein Mensch zu werden.

 

Wie immer in der »Opera piccola« sitzen Kinder nicht nur im Zuschauerraum, sondern singen, spielen und musizieren auf der Bühne und im Orchestergraben. Rund 60 Hamburger Schülerinnen und Schüler im Alter von sechs bis achtzehn Jahren wirken bei »Pinocchio« in größeren und kleineren solistischen Partien mit. Hinzu kommen rund 50 Jugendliche, die das Orchester bilden. Insgesamt 13 Mal wird »Pinocchio« bis Anfang März auf Kampnagel Hamburg gezeigt. Karten sind ab sofort für 20 Euro (Schüler bis 18 Jahre: 8 Euro) im Vorverkauf an der Staatsoper, bei Kampnagel sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

Aufführungen: 15.2. (18.00 Uhr), 16.2. (14.30 + 18.00 Uhr), 17.2. (16.00 Uhr), 22.2. (18.00 Uhr), 23.2. (14.30 + 18.00 Uhr), 24.2. (16.00 Uhr), 29.2. (18.00 Uhr), 1.3. (14.30 + 18.00 Uhr), 2.3. (16.00 Uhr)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑