Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatsoper Stuttgart: "Les Troyens – Die Trojaner" von Hector BerliozStaatsoper Stuttgart: "Les Troyens – Die Trojaner" von Hector BerliozStaatsoper Stuttgart:...

Staatsoper Stuttgart: "Les Troyens – Die Trojaner" von Hector Berlioz

Grand Opéra in fünf Akten. Dichtung vom Komponisten

Premiere Freitag, 26. Oktober 2007, 17 Uhr

 

Krieg, Exodus, Untergang: Das martialische Geschichtsepos „Die Trojaner“ von Hector Berlioz bildet den Saisonauftakt der Staatsoper Stuttgart und trägt dem thematischen Fokus der „Grand Opéra“ in der Spielzeit 2007/2008 Rechnung.

 

 

Aus Vergils „Aeneis“ subtrahierte Berlioz sein Musiktheater, in dessen Mittelpunkt er die Flucht des trojanischen Helden Enée über Karthago nach Italien und seine Liebe zu der Karthagerkönigin Didon stellt (in Stuttgart gesungen von den Ensemblemitgliedern Christiane Iven und Ki-Chun Park). Berlioz ergänzt diese Begegnung um eine Vorgeschichte, den Untergang Trojas. Dort setzt er mit der Seherin Cassandre (Barbara Schneider-Hofstetter) eine zweite Gestalt aus der Mythologie als weiblichen Kontrapunkt zu Didon in Szene. Die 1863 fertig komponierten fünf Akte sind in zwei Teile unterteilt: „Der Untergang Trojas“ und „Die Trojaner in Karthago“.

 

Mit Berlioz’ Opus Magnum tritt Manfred Honeck sein Amt als Generalmusikdirektor der Staatsoper Stuttgart an. Regie bei der wohl größten französischen Choroper des 19. Jahrhunderts führt Joachim Schlömer, der damit zum vierten Mal in Stuttgart inszeniert und die in Hannover begonnene Zusammenarbeit mit Intendant Albrecht Puhlmann fortsetzt.

 

Musikalische Leitung Manfred Honeck

Regie Joachim Schlömer

Bühne Jens Kilian

Kostüm Nicole von Graevenitz

Chor Michael Alber / Johannes Knecht

Licht Mark van Denesse

Dramaturgie Xavier Zuber / Angela Beuerle

 

Besetzung

Enée Ki-Chun Park

Chorèbe Shigeo Ishino

Narbal Roland Bracht

Iopas Matthias Klink

Ascagne Ji-Young Lim

Cassandre Barbara Schneider-Hofstetter

Didon Christiane Iven

Anna Ceri Williams

Hylas Michael Nowak

Priam Wolfgang Probst

L’ombre d’Hector Adam Kim

Hécube Naomi Ishizo / Megerni Adachi

Astyanax Joshua Yates / Lucca Lauser

Polyxène, Andromaque, le Shaman Ines Henándéz, Viviana Escalé,

Troyens Marco Volta

 

Staatsorchester Stuttgart

Chor und Kinderchor der Staatsoper Stuttgart

 

Weitere Aufführungen: 31. Oktober sowie 4., 18. und 25. November

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑