Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Cottbus: Das Musical "Anything Goes"Staatstheater Cottbus: Das Musical "Anything Goes"Staatstheater Cottbus:...

Staatstheater Cottbus: Das Musical "Anything Goes"

Premiere 7. Februar 2009, 19.30 Uhr im Großen Haus am Schillerplatz.

 

Alles ist möglich auf diesem Luxusliner, der in den 30er Jahren von New York nach London schippert.

Denn, um dem Börsencrash, dem Lebensfrust oder dem Liebeskummer zu entfliehen, finden sich jede Menge schräger Typen an Bord ein: Börsianer zwischen Milliardenbesitz und Pleite, Ganoven zwischen Knast und gesellschaftlicher Anerkennung, zockende Chinesen, Damen auf der Suche nach der großen Liebe, schwere Jungs und leichte Mädchen. Dabei folgen die Turbulenzen an Deck einem Rhythmus, zu dem man Quickstepp tanzen kann.

 

Die (musikalische) Reise verfügt über einen hohen Wiedererkennungswert: „I Get A Kick Out Of You“, „You’re The Top“, „It’s Delovely“ – Songs, die durch große Unterhaltungssänger des 20. Jahrhunderts bekannt sind, beispielsweise durch Nina Simone, Liza Minelli, Frank Sinatra, Josephine Baker oder Marlene Dietrich.

 

Ein Gute-Laune-Abend im Staatstheater Cottbus mit Solisten, Damen und Herren des Ballettensembles und des Opernchores sowie dem Philharmonischen Orchester – dafür sorgen Regisseur und Choreograph Winfried Schneider, der musikalische Leiter Marc Niemann, Bühnenbildner Hans-Holger Schmidt und Kostümdirektorin Nicole Lorenz.

 

Weitere Vorstellungen im Februar:

8. Februar 2009, 19.00 Uhr und am Valentinstag, 14. Februar 2009, 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑