Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Darmstadt: "Antigone" von SophoklesStaatstheater Darmstadt: "Antigone" von SophoklesStaatstheater Darmstadt:...

Staatstheater Darmstadt: "Antigone" von Sophokles

Premiere 8. Februar 2013 um 20 Uhr in den kammerspielen. -----

Ein blutiger Krieg ist zu Ende gegangen: Die Brüder Eteokles und Polyneikes haben um die Macht in

Theben gestritten, die sie sich eigentlich teilen sollten. Kreon, der neue Machthaber, hat verfügt, dass

Eteokles, der auf Seiten der Stadt kämpfte, feierlich zu Grabe getragen wird.

Der Angreifer Polyneikes dagegen soll unbestattet bleiben, sein Körper den Tieren zum Fraß dienen. Während Ismene, die eine ihrer Schwestern, zögert, hält sich die andere, Antigone, nicht an Kreons Verfügung. Sie bedeckt Polyneikes Leichnam mit Erde, wird dabei beobachtet und verhaftet. Vor Kreon steht sie zur Verantwortung ihres Handelns und wird von ihm zum Tode verurteilt. Haimon, Kreons Sohn und Antigones Verlobter, stellt seinen Vater zur Rede, um die Braut zu retten. Doch er kann dessen Entscheidung, der schließlich fast alle Handelnden zum Opfer fallen, nicht ändern.

 

Zwei Vertreter konträrer Moralprinzipien stehen in Antigone einander gegenüber. Repräsentiert Kreon

eine staatliche Autorität mit ihren gegenwärtigen Zwängen geschuldeten und durchaus auch

fragwürdigen Entscheidungen, so fühlt sich Antigone einem übergeordneten, ewigen Recht verpflichtet.

Vertritt der eine das politische System des starken Staates, stellt die andere das Recht des Individuums

über alles.

 

Zahllose Bearbeitungen und Nachdichtungen von der Antike bis zur Gegenwart zeugen von der zeitlosen Brisanz des Mythos Antigone. Sophokles’ Tragödie wurde vermutlich im Jahre 442 vor

Christus erstmals aufgeführt. In ihr formuliert der Dichter einen Grundkonflikt, der über die Jahrtausende von dauerhafter Aktualität geblieben ist.

 

Inszenierung Sahar Amini |

Bühne und Kostüme Moritz Jüdes

 

Mit Katharina Hintzen Antigone, Diana Wolf Ismene | Ulrich Cyran Kreon, Simon Köslich Der Wächter

Stefan Schuster Haimon, Klaus Ziemann Teiresias

 

Weitere Vorstellungen 16. und 22. Februar 2013 | 20 Uhr | Kammerspiele

 

Karten: Staatstheater Darmstadt | Karten-Telefon 06151-2811 600 | Kassen-Öffnungszeiten: Montag bis

Freitag 10 bis 18 Uhr | Samstag 10 bis 13 Uhr | Internet www.staatstheater-darmstadt.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑