Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Karlsruhe: PETER GRIMES von Benjamin BrittenStaatstheater Karlsruhe: PETER GRIMES von Benjamin BrittenStaatstheater Karlsruhe:...

Staatstheater Karlsruhe: PETER GRIMES von Benjamin Britten

PREMIERE 6.7.13 19.30 Uhr GROSSES HAUS. -----

Wenn Prüfungen töten: Der Fischer Peter Grimes ist ein Aussenseiter. Der Grund dafür bleibt in geheimnisvollem Dunkel, doch nach dem Tod eines Lehrlings will das kleine Dorf verhindern, dass er wieder einen Jungen bei sich aufnimmt, so lange er als Junggeselle lebt.

Als er es dennoch tut, führen seine eigene in Brutalität umschlagende Angst und die Verfolgung durch die Dorfbewohner zur Katastrophe.

 

Benjamin Britten, dessen Tod in Venedig 2009 erfolgreich am STAATSTHEATER Premiere hatte, zeichnet in Peter Grimes einfühlsam das Charakterporträt eines zutiefst gespaltenen Menschen – und schuf damit 1945 ein „Meisterwerk des 20. Jahrhunderts“. Ensemblemitglied John Treleaven ist einer der bedeutendsten Darsteller des Grimes in unserer Zeit.

 

Mit einer Neuinszenierung dieses frühen Bühnenwerks ehrt das STAATSTHEATER KARLSRUHE Benjamin Britten, dessen Geburtstag sich in diesem Jahr zum 100. Mal jährt.

 

Libretto von Montagu Slater nach George Crabbe

In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

MUSIKALISCHE LEITUNG Justin Brown

REGIE Christopher Alden

BÜHNE Charles Edwards

KOSTÜME Doey Lüthi

DRAMATURGIE Raphael Rösler

 

Peter Grimes John Treleaven

Ellen Orford Heidi Melton

Balstrode Jaco Venter

Auntie Rebecca Raffell

Suzanne McLeod

Mrs. Sedley Katharine Tier

Swallow Renatus Meszar

Ned Keene Gabriel Urrutia Benet

Bob Boles Steven Ebel

Horace Adams Eleazar Rodriguez

Hobson Lucas Harbour

Yang Xu

Erste Nichte Larissa Wäspy

Zweite Nichte Lydia Leitner

Fischer Thomas Rebilas

Advokat Doru Cepreaga

Fischersfrau Susanne Schellin

Erster Bürger Andreas Netzner

Zweiter Bürger Marcelo Angulo

Dritter Bürger Thomas Krause

Vierter Bürger Alexander Huck

Fünfter Bürger Doru Cepreaga

Sechster Bürger Kwang-Hee Choi

SopranSolo Meike Etzold

Junge N.N.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑