Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
staatstheater Kassel: KLEINER MANN, WAS NUN? Eine Revue von Tankred Dorst und Peter Zadek nach dem Roman von Hans Falladastaatstheater Kassel: KLEINER MANN, WAS NUN? Eine Revue von Tankred Dorst...staatstheater Kassel:...

staatstheater Kassel: KLEINER MANN, WAS NUN? Eine Revue von Tankred Dorst und Peter Zadek nach dem Roman von Hans Fallada

Premiere: Sonntag, 20. Juni, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

 

Johannes Pinneberg und Emma Mörschel, genannt Lämmchen, erwarten ein Kind. Nach einer Blitzhochzeit bezieht das junge Paar eine möblierte Wohnung in Ducherow.

Vor seinem launischen Chef Emil Kleinholz, der ihn mit seiner Tochter verkuppeln will, versucht Pinneberg seinen neuen Familienstand geheim zu halten. Das geht jedoch nicht lange gut, und prompt erhält er seine Kündigung. Rettung kommt aus Berlin, wo Pinneberg durch dubiose Beziehungen eine Stelle als Verkäufer erhält und »der Murkel« zur Welt kommt. Doch das anrührende Familienglück währt nicht lang: Der junge Vater ist übermüdet, unpünktlich und unkonzentriert und schafft es nicht, das Verkaufssoll zu erfüllen. Er wird einer von Millionen verzweifelten Arbeitslosen während der Weltwirtschaftskrise. Und die Frage ist: Was tun? – während der soziale Abstieg unaufhaltsam beginnt …

 

Inszenierung: Philipp Kochheim, musikalische Leitung: Matthias Flake, Bühne: Thomas Gruber, Kostüme: Bernhard Hülfenhaus

 

Mit Agnes Mann, Eva-Maria Keller, Marie-Claire Ludwig; Peter Elter, Enrique Keil, Aljoscha Langel, Frank Richartz, Uwe Steinbruch; Band und Statisterie des Staatstheaters Kassel

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑