Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Schwerin: Carmen - Ballett von Young Soon HueStaatstheater Schwerin: Carmen - Ballett von Young Soon HueStaatstheater Schwerin:...

Staatstheater Schwerin: Carmen - Ballett von Young Soon Hue

Premiere 15. Oktober 2010 um 19.30 Uhr im Großen Haus

 

1845 veröffentlichte Prosper Mérimée in einer Pariser Zeitschrift seine Novelle „Carmen“, in der die Titelheldin in unheilvolle Verstrickung mit einem baskischen Offizier gerät.

Es sollte dann jedoch noch dreißig Jahre dauern, bis Georges Bizet mit seiner Adaption des Stoffes für die Opernbühne den Grundstein zu einem modernen Mythos legte.

 

Die Kraft und die Sinnlichkeit, die von Bizets Musik ausgehen, haben viel dazu beigetragen, dass der Name „Carmen“ zum Synonym wurde für das Versprechen ungezügelter Leidenschaft. Die selbstbewusste Zigeunerin besteht auf ihrer Freiheit und absoluten Unabhängigkeit, und sie erwartet von den Männern, die sich auf sie einlassen, dass diese ebenso empfinden. Ein Prinzip, das sich auch bewährt, bis Carmen auf José trifft, der ihre Spielregeln der Liebe nicht anerkennt. Der „Carmen“-Mythos wurde lange Zeit – in der bildenden Kunst ebenso wie auf dem Theater – überwiegend von einer männlichen Sicht geprägt. Insofern erscheint es einmal mehr interessant, dass Choreographin Young Soon Hue sich in Schwerin des Themas aus weiblicher Perspektive nähert. Neben der „Carmen“-Suite des russischen Komponisten Rodion Shchedrin, der das musikalische Material der Oper Bizets 1967 zur Ballettmusik arrangierte, erklingen in der Schweriner „Carmen“ Auszüge aus konzertanten Werken Bizets.

 

Die koreanische Choreographin Young Soon Hue kreierte in Schwerin schon zwei erfolgreiche Ballettabende: Sowohl „Alles Balletti“ im E-Werk als auch der große Ballettabend „Romeo und Julia“ im Großen Haus rangierten in der Publikumsgunst ganz weit oben. Die in Düsseldorf lebende und international tätige Choreographin hat in den letzten zwölf Monaten u. a. am Seoul Ballet Theatre / Korea ihr Stück „Wave of Emotions“ uraufgeführt, mit dem Universal ballet / Korea ihr Stück „This is your life“ erarbeitet sowie mit dem Tulsa Ballet / USA ihre Hommage BOB (Best of Beatles) zur Uraufführung gebracht. Für „Wave of Emotions“ und „This is your life“ erhielt Young Soon Hue in Korea den Tanzkritiker Preis 2009.

 

Musikalische Leitung: Judith Kubitz,

Choreographie: Young Soon Hue

Choreographische Assistenz und Probenleitung: Jens-Peter Urbich

Bühne: Robert Pflanz,

Kostüme: Bettina Lauer

 

Es tanzen: Davina Kramer, Silvia Pisani, Maxim Perju, Nao Matsushita, Rustam Savrasov, Julio Miranda, Kellymarie Sullivan, Simon Herm, Eliza Kalcheva, Frauke Willimczik, Ballettensemble

Es spielt die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin

 

Weitere Vorstellungen: 17. Oktober 2010 um 18 Uhr, 28. Oktober um 19.30 Uhr,

13. November um 19.30 Uhr und 28. November um 18 Uhr jeweils im Großen Haus

 

Kartentelefon: 0385 / 5300 – 123; kasse@theater-schwerin.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑