Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Stuttgart: Projekt "Musiktheater an Brennpunktschulen"Staatstheater Stuttgart: Projekt "Musiktheater an Brennpunktschulen"Staatstheater Stuttgart:...

Staatstheater Stuttgart: Projekt "Musiktheater an Brennpunktschulen"

Dieses wegweisende Projekt wird erstmals in der Spielzeit 2007/2008 verwirklicht. Der eigens dafür engagierte Theaterpädagoge Johannes Fuchs arbeitet an Grund- und Hauptschulen mit besonderer pädagogischer und sozialer Aufgabenstellung, den sogenannten Brennpunktschulen, deren Schüler mehrheitlich einen Migrationshintergrund haben. Die beteiligten Schulen werden in Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium ermittelt.

In der Spielzeit 2007/08 können 10 Grundschul- und 3 Hauptschulklassen daran teilnehmen. Fest stehen bereits die Hohensteinschule und die Rosenschule. Außerdem bietet der Theaterpädagoge 14 Lehrerfortbildungen für jew. max. 20 LehrerInnen an. (Anmeldung und Infos unter: johannes.fuchs@staatstheater-stuttgart.de)

 

Die Kinder sollen Kompetenzen im aktiven Umgang mit Theater und Literatur erwerben, obwohl ihnen diese Medien zumeist vollständig fremd sind. Es handelt sich dabei nicht vorrangig um ein Sozialprojekt, wie das Schlagwort Brennpunktschulen vermuten lässt, sondern um ein kulturerschließendes Projekt, das mit den Talenten der Kinder und Jugendlichen arbeitet und somit ihre Persönlichkeit fördert. Eine wesentliche Erfahrung der teilnehmenden SchülerInnen ist, dass die eigene Kreativität nur im Team zur Geltung kommen kann: Im Unterschied zu anderen Kulturprojekten mit Kindern und Jugendlichen geht es nicht um Selektion und Wettbewerb, also wer singt, spielt, malt oder schreibt am besten, sondern um das Zusammenspiel der ganzen Klasse.

 

Der Theaterpädagoge bereitet SchülerInnen mit theatralischen Mitteln auf den Vorstellungsbesuch vor und entwickelt zu den Produktionen des Schauspiel Stuttgart ein umfangreiches Spielkonzept zur Szenischen Interpretation und Materialien für den Unterricht. Durch die Methoden des Szenischen Spiels und des Erfahrungsorientierten Unterrichts fühlen sich die Kinder individuell in die Figuren des Stückes ein und erleben das Werk aus der Innenperspektive als lebendige, sie betreffende Wirklichkeit.

 

Bei der spielerischen Erkundung eines Werkes werden alle einbezogen: jeder kann mitmachen und mitspielen, zugleich kommt es auf jede einzelne Rollenpräsentation an. Die theatralischen Mittel werden erweitert durch das Verfahren des Kreativen Schreibens. Aus ihrer Rolle heraus verfassen die Kinder eigene Rollenbiographien, verschiedene Handlungsverläufe, Fortsetzungen und eigene Spielszenen, die sie dann mit ihren MitschülerInnen inszenieren und aufführen.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑