Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Wiesbaden: Goethe-Triple: Das Spezial in der Wartburg an den OstertagenStaatstheater Wiesbaden: Goethe-Triple: Das Spezial in der Wartburg an den...Staatstheater Wiesbaden:...

Staatstheater Wiesbaden: Goethe-Triple: Das Spezial in der Wartburg an den Ostertagen

3 x Theater für nur 30 Euro: „Osterspaziergang mit Goethe“

Donnerstag 20. März, Samstag 22. März und Sonntag 23. März 2008

Beginn: jeweils um 20.00 Uhr, Wartburg, Schwalbacher Straße 51

 

Das Osterfest steht in diesem Jahr im Staatstheater Wiesbaden ganz im Zeichen Johann Wolfgang Goethes:

 

Der Wartburgleiter und Regisseur Tobias Materna hat sich seit der Spielzeit 2005/06 in Folge mit dem Werk Goethes auseinander gesetzt und zeigt – einmalig – an den Ostertagen alle drei Inszenierungen hintereinander.

 

Für die drei Vorstellungen, die unter dem Motto Osterspaziergang mit Goethe stehen, bietet das Staatstheater Wiesbaden einen Sonderpreis an: Wer Karten für alle drei Veranstaltungen kauft, erhält diese für 30,- Euro. Das ermäßigte Paket ist für Schüler und Studenten für 15,- Euro erhältlich.

 

Der Osterspaziergang beginnt am Donnerstag 20.März mit den Leiden des jungen Werther. Weiter geht es am Samstag 22. März mit den Wahlverwandtschaften. Am Sonntag 23.März endet der „Osterspaziergang“ mit der Inszenierung des Urfaust.

 

Materna hat in allen drei Inszenierungen die Bezüge des Goetheschen Originaltextes zum Hier und Jetzt beleuchtet. Entstanden sind dabei höchst unterschiedliche Theaterabende. Während im Urfaust ein muslimisches Gretchen die Frage nach der Religion stellt und somit die Modernität des frühen Dramas augenscheinlich macht, ist der Werther ein eher zeitloser junger Mann, der mit seinem Kumpel kocht und für Lotte schwärmt, doch jäh durch die Ankunft von Lottes Verlobtem Albert aus der Sorglosigkeit seines Daseins gerissen wird. In Die Wahlverwandtschaften, einem Werk des "reifen" Goethe, spürt Materna der geradezu experimentellen Anordnung der vier Liebenden nach, deren Gefühlsverirrungen wie 'auf dem Seziertisch' untersucht werden.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑