Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
STADT, LAND, KRIEG! Theaterspektakel in HalleSTADT, LAND, KRIEG! Theaterspektakel in HalleSTADT, LAND, KRIEG!...

STADT, LAND, KRIEG! Theaterspektakel in Halle

Premiere am 27. September 2014, um 18.00 Uhr im neuen theater Halle. -----

In diesem Theaterspektakel werden vier kleinere Produktionen an vier ganz besonderen Spielorten gezeigt, von denen das Publikum jeweils zwei sehen kann:

Dies sind entweder Heinrich Zilles "Hurengespräche" bei denen das Publikum selbst im Schaufenster sitzt, während die Schauspieler auf der Straße agieren, und anschließend in der Kammer das alte Spiel "Stadt, Land.". Oder aber das Publikum sieht in der Unterbühne Gottfried Benns "Dschungel ohne Bisse" und im Anschluss "Himmel über Halle" im Casino in der 3. Etage. Am Ende treffen sich die Zuschauer alle im Saal zu "Ödipus Stadt".

 

Alle Produktionen beschäftigen sich vor dem Hintergrund des vor 100 Jahren begonnenen 1. Weltkriegs mit den individuellen, gesellschaftlichen und politischen Konflikten, Krisen und Kriegen von Menschen. Ein Chor begleitet die Zuschauer durch alle Stücke dieses Abends und gleichzeitig von Spielort zu Spielort.

 

Hurengespräche von Heinrich Zille

Regie: Matthias Brenner | mit: Elke Richter, Bettina Schneider, Danne Suckel, Barbara Zinn, Peter W. Bachmann, Karl-Fred Müller, Andreas Range, Jörg Simonides, Karl-Ernst Müller am Piano

 

Dschungel ohne Bisse von Gottfried Benn

Regie: Henriette Hörnigk Musik: Falkenberg | mit: Hilmar Eichhorn, Alexander Pensel, Till Schmidt

 

Stadt Land .

Leitung: Dietmar Rahnefeld | mit: Kerstin König, André Hinderlich, Harald Höbinger, Enrico Petters, Florian Stauch

 

Himmel über Halle

Regie: Alexander Gamnitzer | mit: Natalja Joselewitsch, Maria Radomski, Cédric Cavatore, Philipp Noack, Manuel Zschunke

 

Ödipus Stadt Die Theben-Trilogie in der Bearbeitung von John von Düffel

Regie: Wolfgang Engel | Bühne und Kostüme: Hendrik Scheel | Musik: Jörg Kunze

Mit: Petra Ehlert, Stella Hilb, Sonja Isemer, Jörg Kunze, Max Radestock, Martin Reik, Hagen Ritschel, Peer-Uwe Teska, Justus Verdenhalven, Matthias Walter

 

Die nächste Vorstellung: 28.9.2014, 18.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑