Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Bern: "Such stuff that dreams are made on" / Ballett (Schweizer Erstaufführung/Uraufführung) Stadttheater Bern: "Such stuff that dreams are made on" / Ballett (Schweizer...Stadttheater Bern: "Such...

Stadttheater Bern: "Such stuff that dreams are made on" / Ballett (Schweizer Erstaufführung/Uraufführung)

Premiere Mittwoch, 21. Januar 2009, 19.30 Uhr, Vidmar:1

 

Cathy Marston und ihr Bern:Ballett zeigen als zweite Ballett-Premiere der Spielzeit einen zweiteiligen Ballettabend. Beide Choreographien nehmen Bezug auf Shakespeares letztes Stück „The Tempest“ (Der Sturm).

Ballett-Leiterin Cathy Marston stellt als Schweizer Erstaufführung das Stück „before the tempest ... after the storm“ vor, das sie 2004 mit ihrem „Cathy Marston Project“ im Royal Opera House in London zur Uraufführung brachte. Es ist ein getanztes Diptychon, das von vier Figuren aus Shakespeares „Sturm“ inspiriert ist und mit Dualitäten wie Geburt und Tod, Luft und Erde spielt. Die Musik wurde eigens für diese Choreographie geschrieben.

 

Von einer ganz anderen Seite nähert sich der zweite Teil des Programms der Textvorlage. Der in Genf lebende brasilianische Choreograph Guilherme Botelho hat im Auftrag des Stadttheaters ein Stück erarbeitet, das er nicht mit Worten benennt, sondern mit dem Symbol „→“ (Pfeil), weil, wie er sagt, „sich die Tänzer immer von links nach rechts bewegen“. Marston hat Botelho überzeugen können, erstmals ein Werk für eine andere Compagnie als seine eigene zu kreieren. Sein Stück „→“ ist also quasi im doppelten Sinn eine Uraufführung.

 

before the tempest … after the storm

(Schweizer Erstaufführung)

Choreographie Cathy Marston

Musik Jules Maxwell

Bühne, Kostüme Jon Bausor

Lichtdesign Simon Bennison

Ballettassistenz Bruce McCormick

Kostümassistenz Verena Kopp

Hospitanz Andrea Bauer

 

Besetzung

1. Duo: Chien-Ming Chang / Martina Langmann

2. Duo: Erick Guillard / Jenny Tattersall

 

(Uraufführung)

Choreographie Guilherme Botelho

Musik Dean Martin: „Sway“

Murcof (Fernando Corona): Auszüge aus „Cosmos”

Bühne Stefanie Liniger, Guilherme Botelho

Kostüme Julia Hansen

Lichtdesign Pascal Burgat

Ballettassistenz Jenny Tattersall

Kostümassistenz Verena Kopp

Hospitanz Andrea Bauer

Besetzung Paula Alonso, Chien-Ming Chang, Bruce Mc Cormick,

Erick Guillard, Erion Kruja, Martina Langmann, Emma

Lewis, Gary Marshall, Denis Puzanov, Ihsan Rustem,

Izumi Shuto, Hui-Chen Tsai

 

 

www.stadttheaterbern.ch

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑