Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Bern: „True Dylan“ von Sam Shepard Stadttheater Bern: „True Dylan“ von Sam Shepard Stadttheater Bern: „True...

Stadttheater Bern: „True Dylan“ von Sam Shepard

Premiere: Mittwoch, 30. April 2008 um 19.30 Uhr, Vidmar:2

 

Im Mittelpunkt des 1987 entstandenen einaktigen Stücks stehen zwei lebende US-Legenden, der Folksänger und Rockstar Bob Dylan und der Dramatiker und Schauspieler Sam Shepard. An einem sonnigen kalifornischen Strand treffen sie sich zu einem Gespräch, das tatsächlich stattgefunden haben soll.

Shepard, die Schauspieler-Ikone („Fool for Love“, „Homo Faber“), erscheint zu Hause bei Dylan, der Ikone der Pop-Musik („The Times They Are A-Changin'“, „Everybody Must Get Stoned“), in der Absicht, ein Interview zu führen. Bob, der Hausherr, ist daran jedoch nicht sonderlich interessiert.

 

Bei reichlich Bier und Zigaretten entwickelt sich dennoch ein Gespräch, das sich um die Idole ihrer Jugend dreht, darum, welche Musik sie beim Einschlafen hören und welcher Film dabei in ihrem Kopf abläuft. Sie versuchen, das Geheimnis von James Dean zu ergründen, und das der Kellnerinnen und der Frauen überhaupt. Dylan erzählt schliesslich viel von sich, von seiner Einsamkeit, seinen Obsession, und seiner Liebe zur Musik.

 

Andri Schenardi spielt Bob Dylan, und Diego Valsecchi ist Sam Shepard. Die Regie bei dem rund einstündigen Stück liegt in den Händen von Tanja Richter.

 

In Zusammenarbeit mit dem Festival „auawirleben“

 

Termine

 

30.04.2008 um 19.30 Uhr ( Vidmar:2 )

04.05.2008 um 18.00 Uhr ( Vidmar:2 )

18.05.2008 um 18.00 Uhr ( Vidmar:2 )

21.05.2008 um 19.30 Uhr ( Vidmar:2 )

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑