Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Bremerhaven: "Die Katze auf dem heissen Blechdach" von Tennessee Williams Stadttheater Bremerhaven: "Die Katze auf dem heissen Blechdach" von Tennessee...Stadttheater...

Stadttheater Bremerhaven: "Die Katze auf dem heissen Blechdach" von Tennessee Williams

Premiere am 24. September, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Zu Big Daddys 65. Geburtstag ist die ganze Familie zusammengekommen: Sein Sohn Gooper, dessen habsüchtige Ehefrau Mae mit ihren fünf unerträglichen Kindern und seine zweite Schwiegertochter, die energiegeladene Maggie.

Alle außer Big Mama wissen es: Big Daddy hat Krebs und wird bald sterben. Einzig Maggies Ehemann Brick, Big Daddys Lieblingssohn, verweigert sich der geheuchelten Partylaune. Schuldzuweisungen wechseln sich mit Liebesbezeugungen ab. Für Maggie wird die Situation immer unerträglicher. Sie fühlt sich wie eine Katze auf dem heißen Blechdach, deren Pfoten nach und nach verglühen.

 

Der US-amerikanische Schriftsteller Tennessee Williams wurde 1911, im Eröffnungsjahr des Stadttheaters Bremerhaven, geboren. Mit «Die Glasmenagerie» feierte er 1944 seinen ersten Bühnenerfolg. Für «Die Katze auf dem heißen Blechdach» erhielt er 1955 den Pulitzer-Preis. Das Stück wurde 1958 mit Elizabeth Taylor und Paul Newman verfilmt. Tennessee Williams distanzierte sich allerdings von dem Film, weil in das Skript

 

Konflikte des Bühnenstücks abgemildert wurden.

 

Die Regisseurin Kirsten Uttendorf inszeniert die Familientragödie, zu der Tennessee Williams selbst sagte: „Ich möchte den Wahrheitsgehalt von Erlebnissen innerhalb einer Gruppe von Menschen darstellen, jenes flackernde, umwölkte, schwer zu fassende - aber fieberhaft mit Spannung geladene - Zusammenspiel lebendiger Wesen in der Gewitterwolke einer gemeinsamen Krise.“ Kirsten Uttendorf ist dem Bremerhavener Publikum bereits aus der letzten Spielzeit bekannt, in der sie Schillers «Maria Stuart» auf die Bühne des Stadttheaters brachte.

 

Der Bühnen- und Kostümbildner Claus Stump hat für «Die Katze auf dem heißen Blechdach» einen Raum gestaltet, der den Figuren jeglichen Schutz verweigert. Stets müssen sie damit rechnen, dass ihre Geheimnisse offenbart werden. Claus Stump ist seit 1994 freischaffender Bühnen- und Kostümbildner. Er studierte an der Academie Beeldende Kunsten Maastricht und ist dort und in Köln seit 2010 als Dozent für Bühnen- und Kostümbild tätig. Mit Kirsten Uttendorf hat er bereits mehrfach zusammengearbeitet.

 

Übersetzung von Jörn van Dyck

 

Inszenierung Kirsten Uttendorf

Ausstattung Claus Stump

Dramaturgie Natalie Driemeyer

Regieassistenz Karsten Wolter / Kirsten Söhl

Inspizienz Dayen Tuskan

Souffleuse Britt Astrid Bauer

 

Margaret Sascha Maria Icks

Brick Andreas Möckel

Mae Meret Mundwiler

Big Mama Isabel Zeumer

Big Daddy Kay Krause

Gooper Martin Bringmann

Reverend Tooker Sebastian Zumpe

Doktor Baugh Rolf Saß

Dixie, Kinder Kinderstatisterie

 

Weitere Vorstellungen: 28.09.; 2., 7., 14., 22., 30.10.

 

Theaterkasse: 0471 49001

www.stadttheaterbremerhaven.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑