Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Giessen: DIE BITTEREN TRÄNEN DER PETRA VON KANT von Rainer Werner FassbinderStadttheater Giessen: DIE BITTEREN TRÄNEN DER PETRA VON KANT von Rainer...Stadttheater Giessen:...

Stadttheater Giessen: DIE BITTEREN TRÄNEN DER PETRA VON KANT von Rainer Werner Fassbinder

Premiere 02.05.2014 20:00 Uhr | TiL-studiobühne. -----

Petra von Kant ist eine erfolgreiche Modedesignerin und lebt nach dem Scheitern ihrer zweiten Ehe allein mit ihrer Sekretärin in einer großzügigen Wohnung. Über eine Freundin lernt sie das junge Model Karin Thimm kennen und verliebt sich in sie.

Obwohl Karin verheiratet ist, lässt sie sich auf eine Beziehung ein. Doch bewahrt sie zugleich ihre Unabhängigkeit. Rainer Werner Fassbinders Schauspiel erzählt von einer riskanten Liebe, von wechselseitigen Abhängigkeiten und unstillbaren Sehnsüchten. Zwischen den Anforderungen des Berufs, eigenen Ansprüchen und den Erwartungen der ihr am nächsten Stehenden droht Petra von Kant zu zerbrechen. „Man muss lernen zu lieben, ohne zu fordern“, lautet die späte Erkenntnis, mit der sie alleine zurückbleibt.

 

Inszenierung: Karoline Behrens

Bühne: Olga Ventosa Quintana

Kostüme: Selina Tholl

Dramaturgie: Cornelia von Schwerin

 

Petra von Kant: Carolin Weber

Karin Thimm, ihre Liebe: Mirjam Sommer

Marlene, ihre Bedienstete: Jessica Maria Garbe

Sidonie von Grasenabb, ihre Freundin: Petra Soltau

 

Nächste Vorstellungen

 

17.05.2014 20:00 Uhr | TiL-studiobühne | Karten

01.06.2014 20:00 Uhr | TiL-studiobühne

20.06.2014 20:00 Uhr | TiL-studiobühne

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑