Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater: Giessen kommt zu Wort!Stadttheater: Giessen kommt zu Wort!Stadttheater: Giessen...

Stadttheater: Giessen kommt zu Wort!

Teilnehmer gesucht für den 30. Juni 2007 – 1 Minute freie Redezeit.

Haben Sie etwas zu sagen? Und außerdem Lust, Teil eines Bildes auf der Bühne des Großen Hauses zu werden? Im Rahmen des Jubiläums schenkt das Theater Interessierten eine Minute Bühnenpräsenz zur freien Gestaltung. In dieser Minute können Sie: Ideen entwickeln, (Lügen-) Geschichten erzählen, Liebeserklärungen machen, Klagelieder anstimmen, Revolution anzetteln, Beichten ablegen.

Unter dem Titel STANDBILDER MIT RANDEXISTENZEN haben die beiden ehemaligen Studierenden der Angewandten Theaterwissenschaften Stefanie Lorey und Bjoern Auftrag ein Konzept entwickelt, das die einzelnen Beiträge wie Mosaiksteine zu einem Gesamtbild zusammenfügt. In Städten wie Zürich, Wien, Frankfurt und Warschau gingen bereits Standbilder erfolgreich über die Bühne.

 

Für diese Theaterproduktion sucht das Stadttheater Gießen Menschen, die bei der einmaligen Aufführung am 30. Juni 2007 im Rahmen der Theater-Fest-Woche zum 100-jährigen Jubiläum mitmachen wollen. Die Produktion entsteht spontan am Tag der Aufführung – davor sind keine Proben nötig.

 

Wenn Sie also Zeit und Lust haben, freut sich das Stadttheater über Ihren Anruf unter 0641. 7957-792 oder Ihre eMail an dialog@stadttheatergiessen.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑