Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stendal: Studententheatertag zum Thema NahostkonfliktStendal: Studententheatertag zum Thema NahostkonfliktStendal:...

Stendal: Studententheatertag zum Thema Nahostkonflikt

Ilan Hatsors Stück “Vermummte“

am 10. Mai 2007 ab 19.30 Uhr im Rangfoyer des Theaters der Altmark.

 

Der Nahe Osten kommt nicht aus den Schlagzeilen. Meistens sind es solche, in denen von Gewalt, Bombenattentaten, religiösem Fanatismus oder Krieg die Rede ist. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass Ilan Hatsors Stück “Vermummte“ aus dem Jahre 1991, das am Donnerstag, 10. Mai, ab 19.30 Uhr im Rahmen des Studententheatertages im Rangfoyer des Theaters der Altmark gezeigt wird, eine beängstigende Aktualität in sich trägt.

 

 

Was ist es, das diesen Hass zwischen Israelis und Palästinensern über die vielen Jahre so andauern lässt? Wo sind die Bemühungen um Verständigung? Gibt es sie oder werden sie nur weniger beachtet, weil die Katastrophe sich medial besser verkaufen lässt? Diese und andere Fragen kann das Stück nicht beantworten, deshalb haben sich die Verantwortlichen aus dem Fachschaftsrat der Hochschule Magdeburg-Stendal und die Verantwortlichen beim Theater um ein Podiumsgespräch bemüht, das gegen 21 Uhr das Geschehen des Stückes zum Anlass nimmt, auch o.g. Fragen zu erörtern. Mit dabei ist, neben Vertretern der FH und des Theaters, Nasr El-Mokdad, ein Libanese, der in der interkulturellen und antirassistischen Projektkoordination bei der Deutschen Angestellten Akademie Halle tätig ist und sich als Projektleiter für interkulturelle Bildung einsetzt.

Eingeladen sind, wie immer, nicht nur die Studenten der Fachhochschule, sondern auch alle am Thema Interessierten.

Anschließend, gegen 22 Uhr, besteht für Studierende und Gäste die Gelegenheit, bei einer anschließenden Party im Pausenfoyer des Theaters über Gesehenes und Gehörtes weiterzudiskutieren. Da es sich um einen Donnerstag handelt, gibt es die Karten an der Theaterkasse unter 03931/ 635 777 einheitlich zum Preis von 5 Euro.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑