Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
STOLZ UND VORURTEIL* (*ODER SO) von Isobel McArthur nach Jane Austen - Hans Otto Theater Potsdam STOLZ UND VORURTEIL* (*ODER SO) von Isobel McArthur nach Jane Austen - Hans... STOLZ UND VORURTEIL*...

STOLZ UND VORURTEIL* (*ODER SO) von Isobel McArthur nach Jane Austen - Hans Otto Theater Potsdam

PREMIERE 25-NOV-2022, 19:30, Großes Haus

Mrs. Bennett hat fünf Töchter, die sie unter die Haube bringen muss. Der gesellschaftliche Druck ist groß, der Heiratsmarkt richtet sich nach Stand und Vermögen – Liebe muss man sich leisten können. Als der reiche Mr. Bingley in die Nachbarschaft zieht, scheint für Tochter Jane das Glück zum Greifen nah. Wäre da nicht Bingleys arroganter Freund Mr. Darcy, der ständig mit Janes stolzer Schwester Elizabeth aneinandergerät.

 

Copyright: Hans Otto Theater Potsdam

Fünf Dienstmädchen erzählen in Isobel McArthurs Bearbeitung die Geschichte über weibliche Selbstbestimmung und ökonomische Abhängigkeiten, indem sie nicht nur die stolze Elizabeth oder den schnöseligen Mr. Darcy verkörpern, sondern nahezu das gesamte Personal des Romans. Kein Wunder, dass sie dabei immer wieder spontan in Gesang ausbrechen, um das Gefühlschaos beherrschen zu können.

Temporeich, witzig und überdreht, aber vor allem musikalisch werfen sie die Frage auf, inwiefern auch heute noch Geld und Klasse bestimmend für den Beziehungsmarkt sind. Und dabei dürfen Songs wie „You’re So Vain“ oder „You Can’t Hurry Love“ natürlich nicht fehlen.

REGIE Moritz Peters
BÜHNE & KOSTÜME Nehle Balkhausen Arianna Fantin
MUSIKALISCHE LEITUNG Fabian Kuss
DRAMATURGIE Alexandra Engelmann

MIT
Flo, Mrs Bennet, Mr Darcy
Franziska Melzer
Tillie, Charlotte Lucas, Charles Bingley, Miss Bingley
Kristin Muthwill
Effie, Elizabeth Bennet
Charlott Lehmann
Clara, Jane Bennet, George Wickham, Lady Catherine de Bourgh
Laura Maria Hänsel
Anne, Mary Bennet, Lydia Bennet, Mr Collins, Mrs Gardiner
Nadine Nollau
Tasten & Gitarre
Fabian Kuss, Simon Meyer
Schlagzeug
Nikolai Petersen
Bass
Stephan Pfaff

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑