Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
STURMHÖHE von Emily Brontë - Theater BielefeldSTURMHÖHE von Emily Brontë - Theater BielefeldSTURMHÖHE von Emily...

STURMHÖHE von Emily Brontë - Theater Bielefeld

PREMIERE 21.03. // 20:00 Uhr // Theater am Alten Markt. -----

Der Gutshof Wuthering Heights liegt abgelegen und windumpeitscht auf einem Hügel im Hochmoor von Yorkshire. Dieser geheimnisvolle Ort wird zum Schauplatz einer tragischen Liebesgeschichte:

Das Findelkind Heathcliff verbindet von früher Jugend an eine tiefe Freundschaft mit seiner Stiefschwester Cathy, deren Familie Wuthering Heights gehört. Doch ihr Bruder Hindley missbilligt die Verbindung. Nach dem Tod des Vaters tyrannisiert er die beiden unaufhörlich. Schließlich kommt es zum Bruch zwischen Cathy und Heathcliff; tief verletzt verlässt er das Gut, als er erfährt, dass Cathy aus Angst vor dem gesellschaftlichen Abstieg einen Anderen heiraten will.

 

Als Heathcliff, auf geheimnisvolle Weise zu Reichtum gekommen, nach vielen Jahren nach Wuthering Heights zurückkehrt, hofft er, Cathys Herz wieder für sich gewinnen zu können. Doch obwohl die alte Liebe wieder aufflammt, weist sie ihn zurück, da sie inzwischen von ihrem Mann ein Kind erwartet.

 

Heathcliff beschließt, sich für das erlittene Unrecht an Hindley und Cathy zu rächen und spinnt einen teuflischen Plan, mit dessen Hilfe er Herr über Wuthering Heights wird. Doch die Tat kehrt zum Täter zurück. und er wird selbst zum Gehetzten und Gejagten, bis die Toten zur Ruhe kommen.

 

Emily Brontës Roman zählt zu den bedeutendsten literarischen Werken des 19. Jahrhunderts und war zu seiner Zeit ein Skandalerfolg. Brontë erzählt eine berührende und leidenschaftliche Liebesgeschichte und Familiensaga, die fasziniert und zugleich durch ihre mystischen Elemente verstört.

 

Inszenierung Tim Tonndorf

Bühne und Kostüme Jürgen Höth

Dramaturgie Marcus Grube

 

Mit Georg Böhm // Julia Friede // Lukas Graser // Janco Lamprecht // Doreen Nixdorf // Felicia Spielberger

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑