Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SüssStoff – Late-Night im Volkstheater MünchenSüssStoff – Late-Night im Volkstheater MünchenSüssStoff – Late-Night...

SüssStoff – Late-Night im Volkstheater München

Heute: Der Anfang

Am 15. Oktober 2006 um 20 Uhr

Kein Thema ist vor ihnen sicher. Ob es um Zukunftstechnologie geht, um Geld, Glück, Bionik oder Weltfrieden – quer-Moderator Christoph Süß und der „singende Dramaturg“ Carsten Golbeck gehen den Din-gen auf den Grund.

Die Mischung aus Gespräch, Kabarett und Musik, Expertentalk und Plauderei mit prominenten Gästen will auf ungewöhnliche Art und Weise Wissenswertes vermitteln und Hintergründe erhellen.

Mit allen Mitteln des Theaters wird das Thema des Abends in Sket-chen, Liedern und Expertenfragen zur Abendunterhaltung selbst.

SüßStoff ist ein Versuch, mit viel Humor auf die letzten offenen Fra-gen der Menschheit eine Antwort zu finden.

Die erste Show in dieser Spielzeit wird vom Bayerischen Fernsehen als Pilot aufgezeichnet.

Mehrere Folgen sind bereits in Planung.

 

Heute: Der Anfang

Die seit März von Christoph Süß und Carsten Golbeck präsentierte Show um Themen rund um Mensch und Welt, wird ab jetzt vom Bay-erischen Fernsehen aufgezeichnet. Aus diesem Anlaß widmen sich die beiden nochmal spezifisch dem Thema, mit dem alles Neue be-ginnt: dem Anfang. Oder um es mit Nietzsche zu sagen: Nichts ist teurer als ein Anfang.

Gast: Harald Lesch, u.a.

Musik: Newton Saxofon Quartett, Joram Ronel (p)

15.10. 20 Uhr 18/10 €

 

Am 15. Oktober um 20 Uhr im Münchner Volkstheater

Karten: 18/10 €

Karten unter 089/523 46 55, per Fax 089/523 55 56

Online unter www.muenchner-volkstheater.de

Oder München Ticket: 089/ 54 81 81 81, www.muenchenticket.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑