Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Svoboda therapiert wieder mit Alphorn im LTTSvoboda therapiert wieder mit Alphorn im LTTSvoboda therapiert...

Svoboda therapiert wieder mit Alphorn im LTT

Völlig neue Möglichkeiten der Therapie eröffnet der Jazz- und

Posaunenvirtuose Michael Svoboda am Samstag, den 09.07., um 20 Uhr in der LTT-Werkstatt.

In "Alphorn Therapy" - Name ist hier Programm -

heilt er als Dr. S. Voboda mit magischen Alphornklängen Alltagsstress

und seelische Belastungen. Wer mit seinem bisherigen Therapeuten

unzufrieden ist und einen neuen sucht, wer sowieso gerade nach einem

Analytiker sucht oder wer einfach mal etwas Neues probieren will, für

den ist dieser Termin obligatorisch!

 

Michael Svoboda, ist einer der gefragtesten Posaunisten unserer Zeit.

1981 brachte ihn ein Kompositionspreis nach Deutschland. Er arbeitete

mit Karlheinz Stockhausen zusammen, musiziert in verschiedenen

Jazzformationen (u. a. mit Frank Zappa) und als Solist in namhaften

Orchestern, wie etwa dem Deutschen Sinfonieorchester Berlin. Die

Reinheit und Klarheit des archaischen Alphorns verzauberte erst ihn -

nun heilt er in der Regie von Manfred Weiß damit sein Publikum. Eine

Therapie mit dem er bereits in den USA, Malta und Belgien große

Erfolge feierte. Und auch im LTT hält er nicht zum ersten Mal Visite.

Wer sich für einen Therapieplatz anmelden will, sollte nicht zögern

und Karten bestellen!

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑