Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
TANZABEND I: LE SACRE DU PRINTEMPS in KasselTANZABEND I: LE SACRE DU PRINTEMPS in KasselTANZABEND I: LE SACRE DU...

TANZABEND I: LE SACRE DU PRINTEMPS in Kassel

Premiere 20.10.2007 / 19:30 Uhr / Opernhaus

Zwei Choreografien von Johannes Wieland:

Igor Strawinsky: Le sacre du printemps

Philip Glass: Sinfonie Nr. 3

 

Die Geschichte von Igor Strawinskys le sacre du printemps ist bekannt: Alte weise Männer schauen dem Todestanz eines jungen Mädchens zu, das geopfert werden soll, um den Gott des Frühlings günstig zu stimmen.

 

Unsere heutige Welt scheint aus den Fugen geraten zu sein. Welche Opfer müssen wir heutzutage bringen, um in dieser Welt bestehen zu können? Einer Welt, in der die Götter in Vergessenheit geraten sind und die großen Transnationalen die Machtordnung bestimmen. In der sich die Natur an den Menschen rächt und sie zu einer neuen, unbekannten Bescheidenheit zwingt. Opfer bringen, um die Natur günstig zu stimmen. Hier setzt die Verwandlung ein.

 

Johannes Wieland und sein Ensemble beschäftigen sich in dem neuen Tanzabend mit der Frage nach Veränderung und Transformation, alten und neuen Familienstrukturen, ihren Riten und Ritualen. Welche Werte bestimmen unser Leben, welche haben wir verloren und welche gilt es wiederzufinden, neu zu entdecken. Die Familie als kleinste Gemeinschaft gibt uns Sicherheit und Geborgenheit, birgt in sich aber gleichermaßen Gewalt und Chaos. Die Ablösung von der Familie – von der Gemeinschaft –, der so genannte »Sprung ins kalte Wasser«, findet in diesem le sacre du printemps wortwörtlich auf einer Bühne voller Wasser statt. Musikalisch begleitet wird der Abend vom Orchester des Staatstheaters unter der Leitung von Rasmus Baumann.

 

Neben le sacre du printemps wird an diesem Abend eine weitere Choreografie zu der Musik „Symphony No.3" von Philip Glass präsentiert. Das Tanzensemble wird von drei internationalen Gästen sowie zwei Aspirantinnen aus der Folkwangschule begleitet.

 

mit dem Orchester des Staatstheaters Kassel

 

Besetzung

Brea Cali (Tänzerin)

Pin-Chieh Chen (Tänzerin)

Elisabetta Lauro (Tänzerin)

Kristin Osler (Tänzerin)

Leyla Postalcioglu (Tänzerin)

Lillian Stillwell (Tänzerin)

Ekaterine Giorgadze (Tänzerin)

Szu-Wei Wu (Tänzerin)

Julian Barnett (Tänzer)

Benjamin Block (Tänzer)

Cesar Augusto Cuenca Torres (Tänzer)

Jason Jacobs (Tänzer)

Evangelos Poulinas (Tänzer)

Mats Terlongou (Tänzer)

 

Vorstellungstermine: 20.10./27.10./2.11./14.11./17.11./23.11./7.12./16.1./26.1./20.4./2.5.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑