Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„TanzExil“ – Pforzheimer Tanztheatertage am 1. und 2. April 2016„TanzExil“ – Pforzheimer Tanztheatertage am 1. und 2. April 2016„TanzExil“ – Pforzheimer...

„TanzExil“ – Pforzheimer Tanztheatertage am 1. und 2. April 2016

Das Theater Pforzheim und das Kulturhaus Osterfeld veranstalten erstmalig ein gemeinsames Tanztheaterwochenende, an dem sowohl Ensemblemitglieder des Theaters Pforzheim als auch eine Gastcompanie, die ursprünglich aus Syrien stammt, sowie jugendliche Tanzinteressierte aktiv beteiligt sind.

Unter dem Titel „TanzExil“ finden am Freitag, den 1. und am Samstag, den 2. April diverse Veranstaltungen im Kulturhaus Osterfeld, im Theater Pforzheim sowie unter freiem Himmel statt – begleitet von pädagogischen Programmen beider Institutionen. Das inhaltliche Konzept besteht darin, internationalen Choreografen eine Plattform zu bieten, um Tanzstücke über die Themen „Exil“, „Flucht“, „Verbannung“, „Abgrenzung“ und ihren Wunsch nach persönlicher Heimat zu realisieren. Auf Wunsch vieler Theaterzuschauer wird auch das Erfolgsstück „Heimatwelten“ von Guido Markowitz erneut in der Schlosskirche gezeigt. Zuschauerdiskussionen sowie Workshops für Laien ergänzen dieses Projekt, das programmatisch auf eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen dem Theater und dem Kulturhaus Osterfeld zielt.

 

Im Rahmen dieses außergewöhnlichen Wochenendes kommt auch das vom Theater Pforzheim durchgeführte Projekt „Learn, Play and Work“ unter Mitwirkung von Flüchtlingen und Mitgliedern des Theater-Kinderchors im Großen Haus zur Premiere.

 

Das Programm im Überblick

 

Fr., 1. April um 19.30 Uhr im Kulturhaus, Großer Saal

Eröffnung & Tanween Company Mey Seifan München:

„Zerstörung für Anfänger 1 reloaded“

 

Sa., 2. April um 12 Uhr in der Fußgängerzone & Waisenhausplatz

Open-Air-Performance/Eröffnung „Babylon“-Skulptur

Eintritt frei

 

Sa,.. 2. April um 14 Uhr im Kulturhaus Osterfeld, Studio

Tanzworkshop/Jam Session

 

Sa., 2. April um 17.30 Uhr im Theater Pforzheim, Podium

Mitglieder des Ballettensembles Theater Pforzheim: „Left“

 

Sa., 2. April um 19 Uhr im Theater Pforzheim, Großes Haus

Projekt „Learn, Play and Work“: „Newcomer oder Geschichten vom flüchtigen Leben“

 

Sa., 2. April um 21 Uhr in der Schlosskirche Pforzheim

Ballettensemble Theater Pforzheim: „Heimatwelten“ mit anschließender Publikumsdiskussion

 

Weitere Informationen sowie das detaillierte Programm auch unter:

Theater Pforzheim: www.theater-pforzheim.de

Kulturhaus Osterfeld: www.kulturhaus-osterfeld.de

 

Vorverkaufsstellen:

Kasse am Theater Pforzheim, Am Waisenhausplatz 5, 75172 Pforzheim, Tel. 0 72 31/39-24 40, ticket@stadt-pforzheim.de

 

Kartenbüro Kulturhaus Osterfeld, Osterfeldstraße 12, 75172 Pforzheim, Tel. 0 72 31/31 82 15, karten@kulturhaus-osterfeld.de

 

Kartenbüro in den Schmuckwelten, Westliche Karl-Friedrich-Straße 56, 75172 Pforzheim, Tel. 0 72 31/14 42 - 442

 

…. und an weiteren Reservix-Vorverkaufsstellen.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑