HomeBeiträge
Tanzplattform Bern 2018 – Internationales Tanzfestival für NachwuchschoreografInnen, Theater BernTanzplattform Bern 2018 – Internationales Tanzfestival für...Tanzplattform Bern 2018...

Tanzplattform Bern 2018 – Internationales Tanzfestival für NachwuchschoreografInnen, Theater Bern

13.-16. Juni 2018

Mittwoch 13. Juni: Next Generation │Vidmar 1

Donnerstag 14. Juni: Internationale Gastspiele I│Vidmar 1

Freitag 15. Juni: Internationale Gastspiele II│Vidmar 1

Samstag 16. Juni: Verleihung Berner Tanzpreise│Vidmar 1

 

Diesen Sommer präsentiert Konzert Theater Bern die 5. Ausgabe des internationalen Tanzfestivals Tanzplattform Bern. Auch dieses Jahr bewerben sich vielversprechende Talente aus der hauseigenen Tanzcompagnie für die Berner Tanzpreise: in Next Generation zeigen Andrey Alves, Exequiel Barreras und Tsung-Hsien Chen eigene Werke. Gastkompagnien aus Schweden, Frankreich, Weissrussland, Italien, Taiwan und England zeigen ihre Stücke an den Internationalen Gastspielen I und II. Den krönenden Abschluss bildet die Verleihung der Berner Tanzpreise am 16. Juni, die sowohl von einer renommierten Jury als auch vom Publikum vor Ort verliehen werden.

NEXT GENERATION – 13. Juni 2o18
Mehrteiliger Tanzabend mit Wettbewerbsbeiträgen aus der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern
Next Generation bietet einzelnen Tänzerinnen der Compagnie eine Plattform, um selbst ihre choreografischen Begabungen zu entdecken und Bewegungssprachen umzusetzen. Unter professionellen Bedingungen erarbeiten Andrey Alves, Exequiel Barreras und Tsung-Hsien Chen mit ihren Kollegen der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern kurze Stücke und tauchen ein in ihre choreografischen Visionen.

White Marble
Choreografie Andrey Alves | Bühne Fiorenza Bossard | Kostüme Maïté Forster
Mit | Angela Demattè, Olive Lopez, Toshitaka Nakamura, Petr Nedbal, Noa Van Tichel

While a Filter Became Your Profile Picture
Choreografie Tsung-Hsien Chen | Bühne Fiorenza Bossard | Kostüme Maïté Forster
Mit | Manon Adrianow, Jay Diego Ariës Winston Ricardo Arnon, Edoardo Deodati, Nozomi Matsuoka, Marieke Monquil, Marijn van der Sande

My Favourite Song
Choreografie Exequiel Barreras | Bühne Kim Zumstein | Kostüme Maïte Forster
Mit | Manon Adrianow, Jay Diego Ariës, Olive Lopez, Nozomi Matsuoka, Toshitaka Nakamura, Petr Nedbal, Noa Van Tichel

INTERNATIONALE GASTSPIELE I & II – 14. und 15. Juni 2018
Schweizer Erstaufführungen. Mehrteilige Tanzabende mit Wettbewerbsbeiträgen zu den Berner Tanzpreisen.
Die Berner Tanzpreise haben die Förderung des choreografischen Nachwuchses zum Ziel und werden über ein offenes Bewerbungsverfahren international ausge-schrieben. Wichtigste Auswahlkriterien sind Professionalität, Beherrschen des choreografischen Handwerks, eine eigene künstlerische Handschrift sowie Be-reitschaft zum Risiko. Bewerben können sich professionelle Tanz-schaffende mit einer aktuellen Cho-reografie von 10 bis 30 Minuten Dauer. Eine Vorauswahl aus den Bewerbungen wird von der künstlerischen Leiterin der Tanzplattform Bern, Estefania Miranda, getroffen. Die ausgewählten Produktionen werden zum Wettbewerb nach Bern eingeladen und an zwei Abenden in den Vidmarhallen gezeigt. Eine Fachjury und das Berner Publikum vergeben jeweils einen Produktionspreis, der es den Gewinnern ermöglicht, mit den Tänzerinnen und Tänzern der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern zu arbeiten und das Resultat dem Berner Publikum zu präsentieren. So unterschiedlich wie der kulturelle Hintergrund der vielversprechenden Talente, die aus aller Welt anreisen, sind auch die gezeigten Tanzstücke. Zwei spannende Tanzabende mit verschiedenen choreografischen Handschriften und innovativen Tanztechniken sind also garantiert.

Sigge Modigh (SWE) | I’m Simon
Antonin Comestas (F) | Then, Before, Now, Once More
Olga Labovkina (BLR) | Air
Fabio Liberti (I) | Don't, Kiss
Hung-chung Lai (TWN) | Birdy
Mattia Russo & Antonio de Rosa (E) | The Lamb

VERLEIHUNG DER BERNER TANZPREISE – 16. Juni 2018
Den Höhepunkt der Tanzplattform Bern bildet die Verleihung der Berner Tanzpreise. Im Rahmen der Verleihungszeremonie werden Ausschnitte aus allen Wettbewerbsbeiträgen präsentiert. Die Zuschauer entscheiden daraufhin per schriftlicher Abstimmung über den Gewinner des Publikumspreises. Ausserdem verkündet die Jury das Ergebnis ihrer Beratungen.
Der begehrte Jurypreis ist ein Produktionspreise: Er ermöglicht der Gewinnerin oder dem Gewinner, eine eigene Choreografie für die Tanzcompagnie Konzert Theater Bern zu realisieren. Die Produktion wird in der Spielzeit 2018.2019 in Bern zu sehen sein. Höhepunkte aus den eigenen Tanzproduktionen der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern sowie ein Gastauftritt der Tanzcompagnie Giessen runden das Programm der Verleihungszeremonie ab. Der besondere Reiz dieses Abends liegt nicht nur in der Aktualität der Choreografien, sondern auch in der Vielfalt der gezeigten Stile. Das Publikum unternimmt eine Weltreise durch den faszinierenden Kosmos des Tanzes.
Gezeigt werden Ausschnitte aus allen Wettbewerbsbeiträgen

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 19 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑