Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
tanzwerk bremen präsentiert „4 Asse für einen Kuss“tanzwerk bremen präsentiert „4 Asse für einen Kuss“tanzwerk bremen...

tanzwerk bremen präsentiert „4 Asse für einen Kuss“

Freitag 31.08.07 20.00 Uhr (Premiere) und Samstag 1.9.07 20.00 Uhr im Kulturzentrum Schlachthof

Tanztheaterstück des integrativen Projektes „Die Anderen“

 

Der Flughafen ist die Welt des Kommens und Gehens, nur kurze Facetten werden sichtbar, Einblicke, Situationen, schnell wieder verflüchtigt und wieder ganz neu.

 

Im Treiben dieser rhythmischen Gegebenheiten versucht Nachwuchsengel Nona einen Kuss aus wahrer Liebe zu erhalten. Doch wie geht küssen und warum tun es die Menschen? Sie entdeckt ihren Prinzen, doch der hat eine Vorliebe für Motorräder........

 

Verwicklungen, Liebeleien, dramatische Wendungen und Überraschungen erwarten die Zuschauer. Die Vermischung des kindlichen, märchenhaften mit den Bedürfnissen pubertierender Jugendlicher. Küsse in allen Variationen werden ausgetauscht. Es wird probiert, geschlabbert, gegiggelt und gekichert, andeutungsweise erotisch, aber immer unschuldig kindlich.

 

Ein modernes Märchen für Jugendliche und Erwachsene.

 

tanzwerk – das Bremer Zentrum für Zeitgenössischen Tanz hat im April 2005 gemeinsam mit Aktion Mensch das Projekt „Die Anderen“ gestartet: 25 Jugendliche mit und ohne Handicap zwischen 10 und 20 Jahren haben sich unter der künstlerischen Leitung von Inga Becker zu einer Gruppe zusammen gefunden. Sie wurden an die Grundlagen des zeitgenössischen Tanz- und Theaters herangeführt und entwickelten gemeinsam ein Bühnenstück,

das sie am 31. August 07 auf der Schlachthof Bühne präsentieren.

 

Projektleitung: Inga Becker

Tanz/Theater Inga Becker, Melissa Chelmis, Alexandra Benthin

Assistenz: Marlene Müllner

Musik: Michael Krummheuer, Björn Jentsch

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑