Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Tartuffe" - Komödie von Molière - Stadttheater Bern"Tartuffe" - Komödie von Molière - Stadttheater Bern"Tartuffe" - Komödie von...

"Tartuffe" - Komödie von Molière - Stadttheater Bern

Premiere 16. September 2010, 19.30 Uhr, Vidmar:1

 

Der wohlhabende Bürger Orgon hat sich ganz dem Einfluss des Monsieur Tartuffe hingegeben.

Der übernimmt schleichend die Herrschaft im Hause und bringt Orgons Familie zur Weissglut, in dem er sie zu einem vermeintlich frommen

Lebenswandel zwingt. Das gesellige Leben wird unterbunden, stattdessen predigt Tartuffe stille Einkehr und Busse. Als Tartuffe die geplante Hochzeit der Tochter verhindert formiert sich im Familienkreise Widerstand. Orgons Ehefrau entlarvt Tartuffes Frömmigkeit als Heuchelei, hinter der sich handfeste materielle Interessen verbergen.

 

Mit den Mitteln der Komödie entlarvt Molière in seinem wohl berühmtesten Stück nicht nur verlogene Frömmigkeit, mindestens ebenso sehr gilt sein Spott

demjenigen, der sich unter Umgehung des gesunden Menschenverstandes als

Opfer anbietet.

 

Inszenierung Erich Sidler

Bühne, Kostüm Gregor Müller

Musik Philipp Ludwig Stangl

Mme Pernelle Sibylle Brunner

Orgon Ernst C. Sigrist

Elmire Marianne Hamre

Damis Lukas Turtur

Mariane Mona Kloos

Valère Andri Schenardi

Cléante Ingo Ospelt

Tartuffe Stefano Wenk

Dorine Diego Valsecchi

 

weitere Vorstellungen: 24.09., 19.30 Uhr,13.10., 19.30 Uhr, 14.10., 19.30 Uhr, 23.10.,

19.30 Uhr, 26.10., 19.30 Uhr,30.10., 19.30 Uhr, 02.11., 19.30 Uhr, 12.11., 19.30 Uhr,

28.11., 18.00 Uhr, 11.12., 19.30 Uhr, 20.02., 18.00 Uhr, 13.03., 18.00 Uhr,

09.04.2011, 19.30 Uhr, Vidmar:1

Viten

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑