Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Taugenichts - Ein Musiktheaterprojekt über das Nichtstun und den Leistungsdruck im Deutschen Theater BerlinTaugenichts - Ein Musiktheaterprojekt über das Nichtstun und den...Taugenichts - Ein...

Taugenichts - Ein Musiktheaterprojekt über das Nichtstun und den Leistungsdruck im Deutschen Theater Berlin

Premiere am 4. März 2011, 19.00 Uhr, Box

 

Mir ist‘s nirgends Recht. Es ist, als hätte die Welt gar nicht auf mich gewartet. Joseph von Eichendorff

Der Eichendorffsche ‚Taugenichts‘ ist ein romantischer Held, der im Gras liegt, immer nur das tut, wonach ihm gerade zu Mute ist – und alle Ziele erreicht. Ein in unserer Leistungsgesellschaft überhaupt mögliches Modell? Wer sich nicht anpasst, gehört schnell zu denen, die als faul und arbeitsunwillig gelten. Macht man mit und entspricht den Wünschen ehrgeiziger Eltern, hat man Freizeit nach Terminkalender und keine Zeit für persönliche Umwege zum Glück.

 

Jugendliche mit unterschiedlichen Zukunftsperspektiven erzählen davon, wer in ihren Augen etwas taugt, wer die Elite ist und von der eigenen Suche nach dem ganz individuellen Lebensglück.

In Kooperation mit WERKGRUPPE 1, der Friedensburg-Oberschule Charlottenburg und dem Gymnasium Steglitz

Mit freundlicher Unterstützung von EnBW und Kulturprojekte Berlin.

 

Text und Regie Angela Löer, Dorle Trachternach

Musikalische Leitung Felix Reisel

Bühne Judith Kästner

Kostüme Anika Schmitz

Choreographie Tamara Saphir

Dramaturgie Barbara Kantel

 

Besetzung

Emre Acar, Selin Day, Philine Diesselhorst, Juliane Dorn, Ibrahim Jezzini, Fatima Khalaf, Luis Krawen, Leonard Kubala, Georg Masopust, Florian Meister, Yvonne Nikolic, Tarik Saleh, Annabel Schewe, Emily Winkler

 

Termine

05. März 2011, 19.00 Uhr

06. März 2011, 19.00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑