Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Thalia Theater Hamburg: STADTNOTIZEN 1: DIE BITTEREN TRÄNEN DER GROSSEN BERGSTRASSE Thalia Theater Hamburg: STADTNOTIZEN 1: DIE BITTEREN TRÄNEN DER GROSSEN...Thalia Theater Hamburg:...

Thalia Theater Hamburg: STADTNOTIZEN 1: DIE BITTEREN TRÄNEN DER GROSSEN BERGSTRASSE

Ein Projekt von Frank Abt

Glück in Hamburg

Premiere am 14.11.2006, 20.30 Uhr.

In den Stadtnotizen begibt sich der Regisseur Frank Abt auf Spurensuche, er erstellt Befindlichkeitsanalysen einer Stadt.

 

Alles beginnt mit einer dokumentarischen Landnahme: Vor Ort, in den Stadtteile n Hamburgs, werden Interviews geführt. Wir fragen nach dem Stadtteilleben, wir fragen nach den Schicksalen, nach den Sorgen, Wünschen. Wie von selbst kreisen diese Gespräche immer wieder um Heimat. Um das manchmal ferne Glück, sich zugehörig zu fühlen. Auf der Suche nach dem „Glück in Hamburg“ also, danach, wie es sich anfühlt hier und dort und was man tut, wo es fehlt, wird das Theatrale im Dokumentarischen erforscht. Die Interviews sind das Bezugssystem der Abende. Frank Abts Interesse aber gilt der Poesie im Alltäglichen: „Wie wollen wir leben“ ist die Frage, die hinter allem Fragen steht.

Stadtnotizen 1:
Die bitteren Tränen der Großen Bergstraße


Es ist die Geschichte eines Verfalls: Einst glanzvollste Meile Hamburgs, Deutschlands erste Einkaufsstraße, ist die Große Bergstraße heute ein Sanierungsfall. Nichts indes lässt sie unversucht, wieder wer zu sein. Ihr Weg, der zielt zurück ins Zentrum.
Von dem Wunsch, ein anderer zu sein, erzählt Frank Abts erste Stadtnotiz. Vier weitere Notizen folgen. Auf der Suche nach dem „Glück in Hamburg“, danach, wie es sich anfühlt, hier und dort, und wo es fehlt, wird das Theatrale im Dokumentarischen erforscht. „Wie wollen wir leben“ ist die Frage, die hinter allem Fragen steht.

Glück in Hamburg wir gefördert im Fonds 'Heimspiel' der Kulturstiftung des Bundes und von M.M.Warburg & CO.
Regie <link http: www.thalia-theater.de _top>Frank Abt
Bühne Valerie Hess
Kostüme Valerie Hess
Video Torsten Bruch
Ensemble <link http: www.thalia-theater.de _top>Leila Abdullah, <link http: www.thalia-theater.de _top>Christoph Bantzer
Dramaturgie <link http: www.thalia-theater.de _top>Benjamin von Blomberg

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑