Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"The Black Rider - The Casting of the Magic Bullets" von Robert Wilson, Tom Waits, William S. Burroughs im Staatstheater Wieesbaden"The Black Rider - The Casting of the Magic Bullets" von Robert Wilson, Tom..."The Black Rider - The...

"The Black Rider - The Casting of the Magic Bullets" von Robert Wilson, Tom Waits, William S. Burroughs im Staatstheater Wieesbaden

Premiere 18.09.2010, 19.30 Uhr, Kleines Haus

 

Seit vor über zehn Jahren in Hamburg die Uraufführung von ‚The Black Rider‘ in der Regie von Robert Wilson stattfand, hat die Faszination für diese ungewöhnliche und eigenwillige Version der ‚Freischütz‘-Sage nicht nachgelassen.

Der amerikanische Songwriter Tom Waits komponierte die Musik, die Texte für die Geschichte entwickelte der Beat-Generation-Autor William S. Burroughs. Dabei ist eine Rockoper entstanden, die alle Musical-Konventionen weit hinter sich lässt.

 

Wilhelm liebt Käthchen, und sie liebt ihn auch. Aber nichts im Leben ist einfach, denn Käthchens Eltern, der Förster Bertram und seine Frau Anne, sehen in dem schwächlichen Amtsschreiber Wilhelm keinen passenden Schwiegersohn für ihre Tochter. Sie wünschen sich einen echten Kerl wie Robert – ein Jäger, der sein Ziel trifft und eines Tages die Erbförsterei von Bertram übernehmen kann. Aber Wilhelm gibt nicht auf und übt sich im Schießen, leider erfolglos. Ein Glück für ihn, dass in diesem Moment ein hinkender Fremder des Weges kommt, der mysteriöse Stelzfuß, und ihm magische Kugeln anbietet, die ihr Ziel nie verfehlen. Doch die Letzte wird nicht Wilhelm gehorchen, sondern ihm, dem Teufel...

 

Mit ‚The Black Rider‘ ist eines der hintergründigsten Theatermusikstücke der letzten Zeit entstanden, das Theatermacher und Zuschauer gleichermaßen in seinen Bann zieht. Das Böse, Abgründige und das Komische, das sich sowohl in der Musik als auch in der Geschichte selbst widerspiegelt, der Fall der Unschuld, der Rausch des Verbotenen, die Maßlosigkeit der Leidenschaft sind Themen, die begeistern und bestürzen.

 

Regie führt die Leiterin der Wartburg, Caroline Stolz. Sie inszenierte in Wiesbaden bisher u.a. Kristof Magnussons Komödie ‚Männerhort‘, ‚Hitchcocks ,Die 39 Stufen’‘ und Tennessee Williams’ ‚Die Glasmenagerie‘, Marco Ferreris ‚Das große Fressen‘ und Tobias Bungters ‚Shopping Queens‘. ‚The Black Rider‘ ist ihre erste Inszenierung im Kleinen Haus des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden.

 

Musik und Lyrics von Tom Waits und Kathleen Brennan

Text William S. Burroughs

 

Inszenierung

Caroline Stolz

Bühne und Kostüme

Lorena Díaz Stephens

 

Jan Hendrik Neidert

Musikalische Leitung

Ernst August Klötzke

Dramaturgie

Anika Bárdos

 

Mit:

Stelzfuß

Franziska Werner

Kuno

Michael von Burg

Bertram

Benjamin Krämer-Jenster

Anne

Stefanie Hellmann

Käthchen

Friederike Ott

Wilhelm

Wolfgang Böhm

Robert / Wilderer

Tobias Randel

Onkel

Martin Müller

Herzog / Bote

Michael von Bennigsen

Band:

Klavierdirektion / Akkordeon / Harmonium

Frank Rosenberger

Schlagzeug / Percussion

Lucas Dillmann

Klarinette

Markus Rölz

Kontrabass

Dave Stephens

Horn / Euphonium

Andreas Weismantel

Gitarre / Banjo / Ukulele

Timo Willecke

Fagott

N.N.

 

Mittwoch, den 22.09.2010, 19.30 Uhr

Mittwoch, den 29.09.2010, 19.30 UhrDonnerstag, den 30.09.2010, 19.30 Uhr

Freitag, den 08.10.2010, 19.30 Uhr

Freitag, den 15.10.2010, 19.30 Uhr

Freitag, den 22.10.2010, 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑