Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„The Rocky Horror Show“, Musical von Richard O'Brien im Musiktheater im Revier Gelsenkirchen„The Rocky Horror Show“, Musical von Richard O'Brien im Musiktheater im...„The Rocky Horror Show“,...

„The Rocky Horror Show“, Musical von Richard O'Brien im Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Premiere am Samstag, den 20. Februar 2016 um 19.30 Uhr im Kleinen Haus. -----

Ladies and Gentlemen: It’s time for THE ROCKY HORROR SHOW! In dieser Spielzeit nehmen der außerirdische Transvestit Frank N. Furter und seine exzentrische Gruselschar mit ihrem Party-Raumschiff Kurs auf das MiR.

Widerstand ist zwecklos, wenn die Abgesandten vom Planeten Transsexual brave Theatergänger in frenetische Massen verwandeln. Weltweit gerieten schon über 20 Millionen Menschen in den Bann von Richard O’Briens anarchischem Kultmusical.

 

Die Handlung ist hier (fast) Nebensache: Nach einer Autopanne platzt das verklemmte Pärchen Brad und Janet in einer düsteren Gewitternacht in ein ausschweifendes Gelage auf dem Anwesen des durchgeknallten außer-irdischen Wissenschaftlers Frank N. Furter. Man feiert die „Geburt“ des künstlichen Lustknaben Rocky, eines tumben Adonis‘, den sich der charismatische Frank zur Befriedigung seiner unerschöpflichen sexuellen Begierde erschaffen hat. Im Laufe einer rauschenden Party-Nacht geraten Brad und Janet immer tiefer in einen Strudel zügelloser Leidenschaft ...

 

BUCH VON

RICHARD O’BRIEN UND

JIM SHARMAN

LIEDTEXTE VON

RICHARD O’BRIEN

UA 1973

DIALOGE IN DEUTSCHER, SONGS IN ENGLISCHER SPRACHE

 

Musikalische Leitung

Wolfgang Wilger

Nachdirigat

Thomas Rimes

Inszenierung

Johannes Reitmeier

Choreografie

Seân Stephens

Bühne

Michael D. Zimmermann

Kostüme

Andreas Meyer

Dramaturgie

Anna Grundmeier

 

Magenta

Christa Platzer

Janet

Bele Kumberger | Sina Jacka

Brad

Tim Al-Windawe | Peter Rembold

Riff-Raff

E. Mark Murphy | Rüdiger Frank

Columbia

Annika Firley

Frank'N'Furter

Henrik Wager

Rocky

Christian Funk | Arvid Assarsson

Eddie

Lars-Oliver Rühl | Philipp Werner

Dr. Scott

Tomas Möwes

Erzähler

Joachim G. Maaß

 

Ensemble

Andrea Graf,

Iris Oppatja,

Arvid Assarsson,

Philipp Georgopoulos,

Katrin Bewer,

Anna-Lea Knubben,

Cedric Sprick

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑