Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theaer Halle: GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN von Christopher Hampton nach Choderlos de LaclosTheaer Halle: GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN von Christopher Hampton nach Choderlos...Theaer Halle:...

Theaer Halle: GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN von Christopher Hampton nach Choderlos de Laclos

Premiere am Samstag, 25. September 2010, 19.30 Uhr, neues theater, Saal

 

Von der Liebe zwischen Valmont und der Marquise Merteuil ist ein eigentümliches Vertrauensverhältnis geblieben: Man hilft einander bei Intrigen! Die Marquise spannt Valmont für eine persönliche Rache ein:

Er soll verhindern, dass die junge Cécile als Jungfrau in die Ehe geht. Als Lohn dafür winkt ihm eine Nacht mit ihr selbst. Valmont, verliebt in Herausforderungen dieser Art, hält die Aufgabe für unter seiner Würde und setzt eine zweite hinzu: Er will die ehrbare und verheiratete Präsidentin de Tourvel erobern!

 

De Laclos Briefroman »Gefährliche Liebschaften« spielt im 18. Jahrhundert. Regisseurin Tanja Richter, zuletzt erfolgreich mit Shakespeares »Was ihr wollt«, findet Parallelen zu uns: In einer Gesellschaft, in der die Unmoral zum guten Ton gehört, können wahrhaftige Gefühle den Tod bringen.

 

Regie: Tanja Richter | Bühne und Kostüme: Stephan Fernau

 

Mit: Elke Richter (Marquise de Merteuil), Petra Ehlert (Madame de Volanges), Johanna Steinhauser (Cécile de Volanges), Wolf Gerlach (Vicomte de Valmont), Alexander Pensel (Azolan, Valmonts Kammerdiener), Monika Pietsch (Madame de Rosemonde), Lena Zipp (Präsidentin de Tourvel), Sophie Lüpfert (Emilie, eine Prostituierte), Matthias Zeeb (Chevalier

Danceny)

 

Die nächsten Vorstellungen: 28.9. | 3.10. jeweils um 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑