Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Aachen präsentiert mit »Lockdown Love« die nächste OnlinepremiereTheater Aachen präsentiert mit »Lockdown Love« die nächste OnlinepremiereTheater Aachen...

Theater Aachen präsentiert mit »Lockdown Love« die nächste Onlinepremiere

Am 06. Juni 2021 um 20.15 Uhr auf der Plattform www.dringeblieben.de

Wissen Sie, was ein »Tako Tsubo« ist? Sie werden es in den von William Shakespeares »Sommernachtstraum« inspirierten, digitalen Theaterepisoden, die unter dem Titel »LOCKDOWN LOVE« zusammengefasst wurden, erfahren. Die Proben zur wohl meist gespielten Komödie des Engländers waren durch den Lockdown jäh unterbrochen worden. Aber Shakespeares spielwütige Liebespaare lieben einfach weiter und transformieren zu heutigen Liebenden, irgendwo zwischen Skepsis und Sehnsucht, Lovefoolness, Broken-Heart-Syndrom, Dating, Ghosting und anderen Phänomenen des digitalen und analogen Liebeslebens.

 

Copyright: Theater Aachen

Gerade in einer Zeit des Abgeschiedenseins im social distancing können sich, legt man es darauf an, in der engen Wohnung plötzlich neue Räume öffnen, in den denen wir viel von unserem »Ich« und unserer Liebe ganz neu entdecken können. Die SchauspielerInnen Petya Alabozova, Ognjen Koldzic, Melina Pyschny, Tina Schorcht, Carina Thurner, Alexander Wanat und Tommy Wiesner tun dies und fühlen in der Regie von Roland Hüve dem modernen Herzschmerz mit eigenen Texten auf den Zahn.

Ein weiterer Streamingtermin für »Lockdown Love« ist am 11. Juni 2021 um 20.15 Uhr. Bereits um 20.00 Uhr können die Zuschauer jeweils an einer Einführung und im Anschluss an die Streamingvorstellungen an einem Nachgespräch via Zoom teilnehmen. Die Streams sind nach der Ausstrahlung noch 24 Stunden als Video on Demand verfügbar.

Die Tickets zwischen 3 € und 15 € können direkt über die Plattform www.dringeblieben.de gebucht werden.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑