Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Augsburg präsentiert die brechtbühneTheater Augsburg präsentiert die brechtbühneTheater Augsburg...

Theater Augsburg präsentiert die brechtbühne

Nun ist sie endlich da: die neue Spielstätte des Theaters in der Kasernstraße. Am Samstag, 5. Mai 2012, ab 13 Uhr präsentiert sich die neue brechtbühne der Öffentlichkeit. Es gibt Führungen durch die brechtbühne, der Opernchor des Theaters gibt erste Einblicke in die Freilichtbühnen-Produktionen "Der fliegende Holländer" und "Carmina Burana" und Ensemblemitglieder aus Schauspiel, Musiktheater und Ballett zeigen sich mit einem abwechslungsreichen Programm auf der neuen Probebühne 4. Die kleinen Besucher können sich von Profis schminken lassen und natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Ein Ort innovativen, experimentellen und intimen Theaters verspricht die neue brechtbühne zu sein. Im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten wird das Augsburger Publikum ab 18 Uhr mit Luigi Nonos "Fragmente - Stille, an Diotima" in die geheimnisvolle, sinnliche Welt eines der wichtigsten Komponisten der Nachkriegszeit entführt. Gemeinsam mit Musikern, zwei Schauspielern und zwei Tänzern des Theaters Augsburg erarbeitet der junge Regisseur und Bühnenbildner Martin Miotk eine szenisch-räumliche Deutung von Nonos berühmtem Streichquartett und verführt das Augsburger Publikum zu einem Abenteuer der Wahrnehmung. Das Streichquartett "Fragmente - Stille, an Diotima" aus dem Jahr 1980 ist eine Komposition von großer Zartheit. 35 Minuten lang ertönen Klänge, die sich bis an die Grenze der Wahrnehmbarkeit erstrecken: Einzeltöne wie Fundstücke im Pianissimo, getuschelte Motivfetzen, irisierende Flageolett-Töne, Geräuschhaftes, alles durchsetzt von Pausen.

 

Als Abschluss dieses Tages findet ab 21 Uhr ein Konzert der besonderen Art statt. Die Band MISUK um die glamouröse Sängerin und Schauspielerin Eva Gold stellt Brecht-Texte in einen zeitgemäßen musikalischen Kontext. Eröffnet wird der Abend mit einem eigens für den Anlass verfassten Slam-Poetry Text von Chris Weibeln, während man bei dem anschließenden Konzert von MISUK sich auf den einen oder anderen Überraschungsgast freuen kann.

 

Der Eintritt ist frei, für die letzten beiden Konzerte sind aber kostenlose Einlasskarten, die es beim Besucherservice des Theaters gibt, notwendig.

 

Mit freundlichen Grüßen

Philipp Peters

 

Theater Augsburg

Philipp Peters

Pressesprecher und Leitung Kommunikation

Kasernstr. 4-6

86152 Augsburg

 

Telefon 0821. 324 4912

www.theater.augsburg.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑