Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER BASEL ANS BERLINER THEATERTREFFENTHEATER BASEL ANS BERLINER THEATERTREFFENTHEATER BASEL ANS...

THEATER BASEL ANS BERLINER THEATERTREFFEN

„Der Kick“ unter den 10 besten Produktionen der Saison 2004/05

Das Theater Basel ist mit der Produktion „Der Kick“ von Andres Veiel und Gesine Schmidt zum renommierten Berliner Theatertreffen 2006 eingeladen. Veiels Stück, eine Koproduktion zwischen dem Theater Basel und dem Maxim Gorki Theater Berlin, wurde von der Jury als eine der 10 „bemerkenswertesten Produktionen“ des deutschsprachigen Theaters in der Saison 2004/05 bewertet. Im Mai 2006 wird sie im Rahmen des Theatertreffens in Berlin gezeigt werden.

 

Andres Veiels „Der Kick – Spurensuche eines Mordes“ wurde am 23. April 2005 in der ehemaligen Volksdruckerei in Basel uraufgeführt. Ende Januar 2006 erhielt das Stück als „beste Berliner Aufführung des Jahres 2005“ bereits den Friedrich-Luft-Preis.

 

„Der Kick“ erzählt von einem authentischen Fall, der sich in Potzlow, einem kleinen Dorf nördlich von Berlin ereignet hat. Ein verstörender Fall von rechtsradikal bemänteltem Gewaltexzess unter Jugendlichen: Drei junge Männer töten einen gerade 16 Jahre alten deutschen Jungen grausam und versenken ihn anschliessend in einer Jauchegrube.

„Der Kick“ entstand nach ausgiebiger Recherche vor Ort über die Montage verschiedener Ausgangsmaterialien: Gespräche mit Angehörigen, mit den einsitzenden Tätern, mit Nachbarn, Sozialarbeitern und der Staatsanwältin, Gerichtsprotokolle, Zeitungsberichte.

 

Ebenfalls eingeladen wurde eine Inszenierung von Sebastian Nübling, Hausregisseur am Theater Basel. Seine Inszenierung von Händl Klaus’ „Dunkel lockende Welt“ wurde am 1. Februar an den Münchner Kammerspielen uraugeführt. Nübling führt derzeit am Basler Schauspielhaus Regie bei „Dido und Aeneas“, einem musikalischen Schau-spielprojekt nach der gleichnamigen Oper von Henry Purcell.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑