Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Basel: "Ein Sommernachtstraum" von William ShakespeareTheater Basel: "Ein Sommernachtstraum" von William ShakespeareTheater Basel: "Ein...

Theater Basel: "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare

Premiere am 3. April 2014, 20.00 Uhr, Schauspielhaus. -----

Helena liebt Demetrius. Demetrius aber liebt Hermia. Diese wiederum liebt Lysander und wird von ihm geliebt. Das Paar flüchtet, gefolgt von den beiden anderen, in den Athener Wald, wo das Elfenkönigspaar Titania und Oberon herrscht.

Oberon und sein Elfe Puck bringen einen Liebestrank ins Spiel, und nichts ist mehr wie es war. Und auch eine Truppe Handwerker, die im Wald eine Liebestragödie probiert, wird in das Liebeschaos mit hineingezogen …

 

«Ein Sommernachtstraum» ist einer der wohl fantastischsten Stoffe Shakespeares, voll von Rausch und Abwegen, Verzauberung und Wahn, Lebenslust und düsterem Begehren. Wie in kaum einer anderen Komödie spielt der Autor hier mit den Irrungen und Wirrungen der Liebe, den Grenzen von Traum und Wirklichkeit, Sinnlichem und Übersinnlichem.

 

Regie: Markus Heinzelmann

Bühne: Gregor Wickert

Kostüme: Christoph Ernst

Musik: Viktor Marek

Dramaturgie: Bettina Ehrlich

 

Mit: Ariane Andereggen, Carina Braunschmidt, Dirk Glodde, Martin Hug, Zoe Hutmacher, Joanna Kapsch, Vincent Leittersdorf, Lorenz Nufer, Mareike Sedl, Judith Strössenreuter, Gunnar Titzmann

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑