Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
theater Basel: "Madama Butterfly" von Giacomo Puccinitheater Basel: "Madama Butterfly" von Giacomo Puccinitheater Basel: "Madama...

theater Basel: "Madama Butterfly" von Giacomo Puccini

Premiere am 10. September 2009, 20.00 Uhr — Grosse Bühne

 

Nur kurz währt das Glück, das für beide Partner unter verschiedenen Vorzeichen steht:

Hat der amerikanische Marineleutnant Pinkerton zur schnellen

Lustbefriedigung nur eine Scheinehe mit der sensiblen Japanerin Butterfly eingehen wollen, so glaubt sie daran, für ewig an ihn gebunden zu sein. Er reiste ab, sie bekommt seinen Sohn und wartete … bis er nach Jahren wieder erscheint, allerdings mit einer amerikanischen Ehefrau an seiner Seite. Butterfly: Das Drama einer verlassenen Mutter, versehen mit einer sensibel filigranen, teils spinnwebzart schimmernden und doch ekstatisch pulsierenden Musik.

 

Tragedia giapponese in drei Akten von Giacomo Puccini

Text von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Enrico Delamboye

Inszenierung: Jetske Mijnssen

Bühne: Paul Zoller

Kostüme: Arien de Vries

Chor: Henryk Polus

Dramaturgie: Brigitte Heusinger

 

Mit: Jeanine de Bique, Svetlana Ignatovich, Valentina Kutzerova, Maxim Aksenov/Richard Troxell, Karl-Heinz Brandt, Eugene Chan, Eung Kwang Lee, Andrew Murphy u.a.,

 

dem Chor des Theater Basel und dem Sinfonieorchester Basel

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑