Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Bautzen: Abendvogelhochzeit - LIPA oder Die Lausitz ist kein VogtlandTheater Bautzen: Abendvogelhochzeit - LIPA oder Die Lausitz ist kein VogtlandTheater Bautzen:...

Theater Bautzen: Abendvogelhochzeit - LIPA oder Die Lausitz ist kein Vogtland

Premiere 15.01.2010, 19:30 Uhr, Werben, Zum Stern

 

Unter dem Titel "L I P A oder Die Lausitz ist kein Vogtland" geht das Sorbische National-Ensemble in diesem Programm zur Vogelhochzeit in kabarettistisch-heiterer Form der Frage nach, was passieren würde, wenn das von den Verfassern favorisierte LIPA-Modell tatsächlich auf das Sorbische National-Ensemble übertragen würde.

Die Putzfrau des Serbski dom und der Hausmeister des Ensembles sind sich zwar nicht unsympathisch, befinden sich aber im ständigen Konflikt mit

sich selbst sowie den Fragen der Zeit, die zu einem überraschenden Schluss führen... Die Rolle der Putzfrau übernimmt Petra-Maria Wenzel und die des Hausmeisters Thomas Ziesch.

 

Neue Lieder des Chores und der Solisten sowie temperamentvolle Tänze des Balletts ergänzen das unterhaltsame Programm. So erleben sie neben der niedersorbischen Tanz- und Gesangszene des Hahnenrupfens, polnische Tänze und ein Finale voller Überraschungen.

 

Idee, Texte, musikalische Leitung: Wolfgang Rögner

Regie: Marian Bulank

Choreographie: Kornel Kolembus, Juraj Kubánka, Hanna Choynacka, Elvira Kaminska

Textübersetzung: Beno Budar (obersorbisch), Jurij Koch (niedersorbisch)

 

Kartenvorverkauf: Sorbisches National-Ensemble, Tel. 03591 / 358 107

Gemeinschaftsproduktion SNE und DSVTh Bautzen

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑