Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Bielefeld: KURZE INTERVIEWS MIT FIESEN MÄNNERN von David Foster Wallace.Theater Bielefeld: KURZE INTERVIEWS MIT FIESEN MÄNNERN von David Foster...Theater Bielefeld: KURZE...

Theater Bielefeld: KURZE INTERVIEWS MIT FIESEN MÄNNERN von David Foster Wallace.

PREMIERE 28.03.2014 // 20:00 Uhr // TAMZWEI. -----

»Willst du mal eine krasse Geschichte hören?« David Foster Wallace versammelt in seinen Kurzen Interviews mit fiesen Männern fiktive Protokolle aus dem ganz normalen Panikalltag. Seine »fiesen« Männer reden vor allem über ihr Verhältnis zu Frauen.

Stammelnd oder eloquent berichten sie von ihren dunkelsten und politisch unkorrektesten Gedanken, stellen selbstbewusst ihre Höhenflüge zur Schau und versuchen tiefer liegende Ängste zu verbergen. Ein Mann gesteht einen seltsamen Tick, der ihn bisher praktisch jede sexuelle Beziehung gekostet hat. Obwohl er völlig unpolitisch ist, muss er immer, wenn er mit einer Frau schläft, »Sieg den Kräften der demokratischen Freiheit« rufen. Ein anderer versucht seiner Freundin klar zu machen, dass er sie demnächst verlassen wird – weil er sie liebt. Ein Dritter ist vollkommen ratlos: »Was will die Frau von heute? Ich behaupte immer noch, das ist die Frage aller Fragen. Weil die ganze Sache mittlerweile so verfahren ist.«

 

Geschickt spielt David Foster Wallace mit dem Klischee, dass Männer nur das eine und Frauen nur das andere wollen und erzählt Geschichten, bei denen einem das Lachen im Halse stecken bleibt. Die Präzision, mit der er den Realismus seiner Geschichten in die Satire treibt, ist von überbordendem Erfindungsreichtum. Schonungslos, voyeuristisch und komisch schildert er die Neurosen einer aus den Fugen geratenen Welt zwischen Fastfood- Restaurants, One-Night-Stands und Fernsehdauerbeschallung.

 

Inszenierung Aureliusz Smigiel

Ausstattung Martin Eidenberger

Dramaturgie Viktoria Göke

 

Mit Arne Lenk // Anton Pleva

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑