Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER BONN: DER ZERBROCHNE KRUG von Heinrich von KleistTHEATER BONN: DER ZERBROCHNE KRUG von Heinrich von KleistTHEATER BONN: DER...

THEATER BONN: DER ZERBROCHNE KRUG von Heinrich von Kleist

Premiere Freitag, 19. April 2012, 19.30 Uhr, Kammerspiele. -----

 

Heinrich von Kleists Lustspiel über einen Richter, der eine Straftat verhandeln muss, die er selbst begangen hat, gehört seit rund zweihundert Jahren zum Kernrepertoire des deutschsprachigen Theaters.

 

Und wie jede gute Komödie, weist auch DER ZERBROCHNE KRUG mehr als eine absurde Wendung auf: Just als der Dorfrichter seinen Kopf aus der Schlinge ziehen will, taucht sein gefährlichster Kontrahent auf. Gerichtsrat Walter ist gekommen, um die Rechtspflege auf dem platten Land zu verbessern. Als taktisch überlegener Politiker ist er Vorbote einer neuen Zeit, in der die Kleinen gleichgeschaltet werden und die Mächtigen allein es sich erlauben können, mit Sein und Schein zu spielen.

 

Was für den hellsichtigen Kleist das kommende Zeitalter war, ist heute längst Realität. Der Überlebenskampf des Dorfrichters Adam avanciert zum Kampf eines Relikts gegen seine Abschaffung.

 

Inszenierung: Klaus Weise

Mit Susanne Bredehöft, Anastasia Gubareva, Camilla-Cecile Körner,Anna Möbus; Bernd Braun,

Ralf Drexler, Birger Frehse, Johannes Lepper, Dennis Pörtner

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑