Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Bremen: Doppelte Premiere „Heiner Müller Material 1&2“ für den BrauhauskellerTheater Bremen: Doppelte Premiere „Heiner Müller Material 1&2“ für den...Theater Bremen: Doppelte...

Theater Bremen: Doppelte Premiere „Heiner Müller Material 1&2“ für den Brauhauskeller

Mit der zweiten Premiere im Schauspiel wird am 15. Oktober um 20.30 Uhr der umgebaute Brauhauskeller eröffnet. Regisseurin Alice Buddeberg verbindet in der Inszenierung Müllers Stücke „Die Hamletmaschine“ und „Verkommenes Ufer Medeamaterial Landschaft mit Argonauten“.

Müller ist als einer der wichtigsten deutschen Autoren des 20. Jahrhunderts mit seinen Texten wieder hochaktuell. Seiner Theorie nach ist in der Geschichte ein ständiges Wiederkehren der Gewalt und somit eine historische Stagnation zu beobachten. Seine Utopie war der Ausbruch aus dem Bestehenden. Diese Forderung sieht das Theater Bremen in einer Zeit, in der die Konstruktionen freier Marktwirtschaft ins Wanken geraten und sich selbst zu demontieren drohen, als dringend notwendig an.

 

Die Regisseurin geht in der Inszenierung der Frage nach, wie der Einzelne sich in der Gesellschaft des politischen Umbruchs und wirtschaftlicher Unsicherheit noch verorten kann. Der Brauhauskeller wird dabei zu einem Ort des Forschens und Entdeckens.

 

„Heiner Müller Material 1&2“ ist Alice Buddebergs dritte Arbeit am Theater Bremen. Zuvor inszenierte sie 2008 „Der Menschenfeind“ von Molière und 2007 Lukas Holligers Uraufführung „Angst verboten“.

 

Besetzung: Siegfried W. Maschek, Guido Gallmann, Sven Fricke, Franziska Schubert

 

Weitere Termine: 21. und 31. Oktober, 14. November, 6. und 12. Dezember; Vorstellungsbeginn jeweils 20.30 Uhr

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑