Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Dortmund: "Die Nacht kurz vor den Wäldern" von Bernard-Marie KoltèsTheater Dortmund: "Die Nacht kurz vor den Wäldern" von Bernard-Marie KoltèsTheater Dortmund: "Die...

Theater Dortmund: "Die Nacht kurz vor den Wäldern" von Bernard-Marie Koltès

Premiere: 25. September 2009, 22 Uhr, Unterbühne des Schauspiels

 

Ein Namenloser in einer regnerischen Nacht auf der Suche nach einem Zimmer. Ohne Arbeit, ohne Geld, ohne Behausung.

Immer wieder verjagt und heimatlos gemacht. Durch die Straßen streunend. Und erzählend – von seiner Idee eines „internationalen Syndikats von allen, die in den Arsch getreten wurden“. Bernard-Marie Koltès öffnet in „Die Nacht kurz vor den Wäldern“ den Blick auf eine verstörende Welt, die hinter dem Alltag lauert. Poetisch stark und gnadenlos – wurde dieser Monolog zu Koltès’ meistgespieltem Werk:

 

„… du bist immer weniger daheim, man treibt dich immer weiter, dass du nicht weißt, wo du hingehst, und wenn du dich umdrehst, dann siehst du immer, immer nur Wüste, aber dass man einmal wirklich Halt macht und sagt: leck mich am Arsch, ich mache keinen Schritt mehr, wenn man sich tatsächlich einmal ins Gras legt und man sich die Zeit nimmt, sich zu erklären, wenn du deine Geschichte erzählst …“

 

In der Unterbühne des Schauspiels spielt Patrick Jurowski Koltès’ Monolog, inszeniert von Barbara Schulte, die im Studio bereits „Hamlet war da“ und „Der Tod und das Mädchen“ herausbrachte.

 

Weitere Termine und Karten unter 0231/5027222 oder www.theaterdo.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑