Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Freiburg: RABENMÜTTERTheater Freiburg: RABENMÜTTERTheater Freiburg:...

Theater Freiburg: RABENMÜTTER

Ein poetisch- surrealer Theaterabend für Kinder und Erwachsene

ab 12 Jahren von Katrin Hentschel

Premiere: Freitag, 02.11.2007, 18.00 & 19.30 Uhr, Werkraum

 

Power-Mom bewältigt alles mühelos. Eine erste, zweite und dritte Lebensabschnittskarriere und drei bis fünf Kinder.

 

 

 

 

Dabei sieht sie sehr, sehr gut aus. Leider ist Power-Mom vom Aussterben bedroht. Viele andere Frauen möchten lieber nicht Mami sein, sondern studieren, arbeiten und Führungs-positionen übernehmen. Ganz ohne Kinder geht es aber nicht, auch nicht im Jahre 2050.

 

Im Werkraum das Reproduktionslabor der »Schwarzwaldklinik 2050« . Getestet werden Ideen und Praktiken zur Bewältigung der Elternfrage, neue Modelle zum Thema »Kind & Karriere«. Jugendliche zwischen 9 und 14 Jahren spielen Eltern im Jahr 2050.

 

Katrin Hentschel studierte Schauspielregie an der HfSK „ Ernst Busch“, 8 Jahre freie Theaterproduktionen mit der Theatergruppe HAMLETbüro in Berlin, (u.a. „Hamlet“,Kleiner Wasserspeicher,1996, „Maria Stuart“, Palast der Republik, 2004) Arbeit als Autorin und Regisseurin für die Berliner Filmproduktionsfirma zero Film, 2006 Dramaturgin am Thea-ter Freiburg und Leitung der Reihe „Rebellen“, 2007 Komö-die „ Fasten Seat Belts“ am Jungen Theater Göttingen.

 

Es spielen Jugendliche zwischen 9 bis 14 Jahre, Regie führt Katrin Hentschel, die in der letzten Spielzeit am Theater Freiburg „Terroristinnen – Bagdad ´77“ inszeniert hatte.

 

Regie: Katrin Hentschel

Bühne & Kostüme: Julia Rösler

Dramaturgie: Arved Schultze

 

mit: Jannes Schilling, Anna Ardeleanu, Marius Blüm, Silja Kör-ner,

Vincent Fach, Kira Vogtmann, Luzia Schreiber, Paul Hofer-Bottomley, Robert Opitz,

Konrad Fichter

 

Weitere Vorstellungen im Werkraum:

 

So 04.11., 18.00h & 19.30h

Di 20.11., 18.00h & 19.30h

Sa 24.11., 18.00h & 19.30h

 

Weitere Vorstellungen bis Januar 2008 sind in Planung.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑