Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Freiburg: RABENMÜTTERTheater Freiburg: RABENMÜTTERTheater Freiburg:...

Theater Freiburg: RABENMÜTTER

Ein poetisch- surrealer Theaterabend für Kinder und Erwachsene

ab 12 Jahren von Katrin Hentschel

Premiere: Freitag, 02.11.2007, 18.00 & 19.30 Uhr, Werkraum

 

Power-Mom bewältigt alles mühelos. Eine erste, zweite und dritte Lebensabschnittskarriere und drei bis fünf Kinder.

 

 

 

 

Dabei sieht sie sehr, sehr gut aus. Leider ist Power-Mom vom Aussterben bedroht. Viele andere Frauen möchten lieber nicht Mami sein, sondern studieren, arbeiten und Führungs-positionen übernehmen. Ganz ohne Kinder geht es aber nicht, auch nicht im Jahre 2050.

 

Im Werkraum das Reproduktionslabor der »Schwarzwaldklinik 2050« . Getestet werden Ideen und Praktiken zur Bewältigung der Elternfrage, neue Modelle zum Thema »Kind & Karriere«. Jugendliche zwischen 9 und 14 Jahren spielen Eltern im Jahr 2050.

 

Katrin Hentschel studierte Schauspielregie an der HfSK „ Ernst Busch“, 8 Jahre freie Theaterproduktionen mit der Theatergruppe HAMLETbüro in Berlin, (u.a. „Hamlet“,Kleiner Wasserspeicher,1996, „Maria Stuart“, Palast der Republik, 2004) Arbeit als Autorin und Regisseurin für die Berliner Filmproduktionsfirma zero Film, 2006 Dramaturgin am Thea-ter Freiburg und Leitung der Reihe „Rebellen“, 2007 Komö-die „ Fasten Seat Belts“ am Jungen Theater Göttingen.

 

Es spielen Jugendliche zwischen 9 bis 14 Jahre, Regie führt Katrin Hentschel, die in der letzten Spielzeit am Theater Freiburg „Terroristinnen – Bagdad ´77“ inszeniert hatte.

 

Regie: Katrin Hentschel

Bühne & Kostüme: Julia Rösler

Dramaturgie: Arved Schultze

 

mit: Jannes Schilling, Anna Ardeleanu, Marius Blüm, Silja Kör-ner,

Vincent Fach, Kira Vogtmann, Luzia Schreiber, Paul Hofer-Bottomley, Robert Opitz,

Konrad Fichter

 

Weitere Vorstellungen im Werkraum:

 

So 04.11., 18.00h & 19.30h

Di 20.11., 18.00h & 19.30h

Sa 24.11., 18.00h & 19.30h

 

Weitere Vorstellungen bis Januar 2008 sind in Planung.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑