Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER FREIBURG: TANZFESTIVAL KAMMERFLIMMERN - Drei pvc Tanz-WochenTHEATER FREIBURG: TANZFESTIVAL KAMMERFLIMMERN - Drei pvc Tanz-WochenTHEATER FREIBURG:...

THEATER FREIBURG: TANZFESTIVAL KAMMERFLIMMERN - Drei pvc Tanz-Wochen

vom 29. April bis 22. Mai 2011 ist die Kammerbühne für pvc Tanz, Kolleginnen und Kollegen aus der internationalen Tanzszene und alle Freiburger Tanz-Interessierten reserviert. Zu erleben sind Premieren, Highlights aus vergangenen Spielzeiten, unfertige Experimente, Gespräche mit Tänzern, Choreographen und Tanzexperten. Tanz geht unter die Haut. Tanz ist ein unberechenbares Element. Tanz ist manchmal ganz leicht und manchmal nur schwer zu verstehen. Experten und Zuschauer können sich rund um die Vorstellungen ihren Fragen stellen. Einen besonderen Fokus erhält an 4 Tagen des Festivals das mit »Haslach 2010 – Deine Heimat!« erfolgreich begonnene Stadtprojekt – ein Rückblick und Ausblick auf die nähere Zukunft der Tanzsparte.

 

Die erste Premiere im Rahmen des Tanzfestivals, zu der ich Sie – wie natürlich zum gesamten Festival – herzlich einlade, ist

 

TRISTAN UND ISOLDE

Liebesdrama für Tänzer und Puppen

 

Freitag, 29.4.11, 20 Uhr, Kammerbühne

 

Tristan und Isolde könnten rational vermutlich nur unvollständig begründen, warum sie sich so sehr zueinander hingezogen fühlen, dass sie den Verlust ihrer Heimat, ihrer Verwandten und letztlich ihrer Identität in Kauf nehmen. Die Ambivalenz der Gefühle und ihr Wunsch nach Vereinigung lässt sie ihre emotionalen und körperlichen Grenzen überschreiten, sie förmlich zerreißen. Der Abend mit Tänzern und Puppen zeigt gleicher-maßen die Weichheit und Verletzlichkeit wie die Strapazierfähigkeit von Körpern. Die Liebe von Tristan und Isolde ist kein ideelles Konstrukt und keine lahme Romanze. Sie ist Rhythmus, hoch physisch und in der Spannung kaum zu überbieten.

Choreographie: Graham Smith / Bühne & Kostüme: Franziska Jacobsen / Dramaturgie: Inga Schonlau

Mit: Alice Gartenschläger, Graham Smith (Tanz), Vanessa Valk (Puppenspiel)

 

LABYRINTH

Streifzug durch den unsichtbaren Teil der Stadt

Fr. 29.4. & Sa. 30.4., 16 & 18 Uhr, Treffpunkt: Zelt vor dem Theater / 12.- / erm. 8.- Euro

 

TRISTAN UND ISOLDE Premiere

Liebesdrama für Tänzer und Puppen

Fr. 29.4., 20 Uhr, Kammerbühne / 12.- / erm. 8.- Euro

Weitere Vorstellungen: 7.5. / 11.5. / 14.5.

 

KANZLERIN UNTERWEGS

Performance mit Effi Rabsilber & Andreas Helgi Schmid

Di. 3.5., 20 Uhr, Zelt vor dem Theater / 5.- Euro

 

VIRUS Premiere

Physical theatre nach einem Text von Albert Ostermaier

Mi. 4.5., 20 Uhr, Kammerbühne, anschl. Premierenfeier / 12.- / erm. 8.- Euro

Weitere Vorstellungen: 5.5. (anschl. Diskussion) / 6.5. / 12.5.

 

DID YOU SAY SOMETHING

Tanzstück von Clint Lutes, Monica Gillette und Angelika Thiele

Di. 10.5., 20 Uhr, Kammerbühne / 12.- / erm. 8.- Euro

 

YOU’RE A WINNER!

Kate Harman und Gavin Webber vs Adolf Seeger

Di. 10.5., 21 Uhr, Kammerbühne / 12.- / erm. 8.- Euro

 

A JOHNNY CAGED COMMUNITY

Tanzstück von Clint Lutes und Maurizio Grandinetti

Fr. 13.5., 20 Uhr, Kammerbühne / 12.- / erm. 8.- Euro

 

DIE BESCHENKTEN

Tanzstück von Su-Mi Jang

So. 15.5., 20 Uhr, Kammerbühne / 12.- / erm. 8.- Euro

 

LIGHTS ON DOESN’T MEAN WE’RE HOME

Tanzstück von Monica Gilette und Antonio Pedro Lopes

Fr. 20.5., 20 Uhr, Kammerbühne / 12.-/erm. 8.- Euro

 

TOUT COURT

8 Tanzexperten – 8 Positionen – 64 Kollisionen

So. 22.5., 20 Uhr, Kammerbühne / 12.- / erm. 8.- Euro

 

Beim Kauf von 5 Vorstellungen in der Kammerbühne erhalten Besucher 1 gratis!

 

Milonga, Workshops & Specials

 

MILONGA

Tango-Tanzabend mit DJ Anita

Sa. 7.5., ca. 22 – ca. 2 Uhr / Großes Haus / 5.- Euro

 

Praktika:

TANGO EINFÜHRUNG

Sa. 7.5., 18 – 19.30 Uhr, Zelt vor dem Theater / Eintritt frei

TANGO & ZEITGENÖSSISCHER TANZ

Sa. 7.5., 20 – 21.30 Uhr, Zelt vor dem Theater / Eintritt frei

KINDER-TANZ-TAG

Workshops mit Tanztraining für Kinder & Jugendliche (4 - 16 Jahre)

So. 8.5., ab 14 Uhr, Zelt vor dem Theater / Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich / Ausführliches Programm: www.pvc-tanz.de

 

YOUNG TALENTS

Tanzstücke vom pvc-Nachwuchs

Mo. 9.5., 20 Uhr, Kammerbühne / 5.- Euro

Ausführliches Programm: www.pvc-tanz.de

 

Gespräche

 

WARUM TANZ FÖRDERN?

Podiumsgespräch

Sa. 14.5., 17 Uhr / Zelt vor dem Theater / Eintritt frei

 

pvc in Haslach – Die Dokumentation

 

pvc STADTREISEN – RÜCKBLICK Videos, Performances, Erzählungen

Mo. 16.5., ab 19.30 Uhr, Zelt vor dem Theater / Eintritt frei

 

HASLACHS RINGER Performances. Gespräche mit RKG 2000 & Adolf Seeger

Di. 17.5., ab 18 Uhr, Zelt vor dem Theater / Eintritt frei

 

HASLACHS ORGANISATIONEN Dokumentation, Gespräche, Visionen

Mi. 18.5., ab 17 Uhr, Zelt vor dem Theater / Eintritt frei

 

HASLACH 2011/12 – FEST & AUSBLICK Konzerte, Gespräche, Performances

mit RANDOM KINGS – Minimal Elektro & mit SUSHI CUTTERS – Audio Visual Artists

Do. 19.5., ab 19.30 Uhr, Zelt vor dem Theater / Eintritt frei

Ausführliches Programm: www.pvc-tanz.de

 

Konzerte

 

A BOY NAMED RIVER

Fr. 29.4., 22 Uhr, Jackson Pollock Bar / Karten über JPB

 

TANZKONZERT RAUENBUSCH

Tanz mit Stromgitarre

Sa. 30.4., 20 Uhr, Kammerbühne / 5.- Euro

 

SILENCE vs NOISE

Konzert: Maurizio Grandinetti

Fr. 13.5., 22 Uhr, Kammerbühne / 5.- Euro

 

TANZKONZERT RAUENBUSCH

Kammerflimmern-Finale mit allen Gästen – Zuhören, Zuschauen oder Mittanzen

So. 22.5., 21 Uhr, Kammerbühne / 5.- Euro

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 22 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑