Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater in der Gumpendorfer Strasse, Wien: Sport vor ORT im TAG!Theater in der Gumpendorfer Strasse, Wien: Sport vor ORT im TAG!Theater in der...

Theater in der Gumpendorfer Strasse, Wien: Sport vor ORT im TAG!

1. Viertelfinale: Sonntag 22. April, 19 Uhr.

Finale 24.Juni, 19.00 Uhr.

 

Was ist Theatersport? Beim Theatersport wird Improvisationstheater in einen sportlichen Rahmen gestellt. Mehrere Teams kämpfen gnadenlos um die Gunst der Zuschauer und improvisieren, was das Zeug hält.

Ein MC moderiert die Veranstaltung und sorgt für Stimmung im Saal. Die Zuseher können für ihre Favoriten schreien, klatschen und ihnen durch Spielangebote weiterhelfen. Ein Schiedsrichter spielt den „bad guy“.

 

Am Ende triumphiert das Team mit den meisten Punkten, die durch das Publikum vergeben werden. Aber letztlich geht es beim Theatersport allen vermeintlichen Gegnern immer darum, dem Publikum die bestmögliche Show zu liefern und alles was an Können, Spontaneität, Mut und Risikobereitschaft möglich ist, in den Kampf zu werfen.

Für den Moment. Für das Publikum.

 

Die Disziplin: das Improvisieren in einer Kulisse, die man vorher noch nie betreten hat. Ein Team kommt weiter, eines fliegt raus – die Zuschauer entscheiden.

 

In den Kulissen von China Shipping

1. Viertelfinale: Sonntag 22. April, 19 Uhr

Vorrunde 1:

urtheater (Hannes Bickel, Jens Claßen und Helmut Schuster) gegen

RAHA (Verena Brückner, Beate Leyrer und Jörg Mitgutsch oder Oliver Schrader oder Gerda Schorsch)

Pause

Vorrunde 2:

english lovers (Kathy Tanner, Anne Weiner und Michael Smulik) gegen

Frauen im Anzug (Charlotte derStern, Susanne Pöchacker und Anita Zieher)

 

1. Halbfinale: Sonntag 29. April, 19 Uhr

Sieger aus Vorrunde 1 gegen Sieger aus Vorrunde 2

 

In den Kulissen von Herr Mautz

2. Viertelfinale: Sonntag 3. Juni, 19 Uhr

2. Halbfinale: Sonntag 10. Juni, 19 Uhr

Finale: Sonntag 24. Juni, 19 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑