Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
PRISCILLA – KÖNIGIN DER WÜSTE Das Musical - Staatstheater am Gärtnerplatz MünchenPRISCILLA – KÖNIGIN DER WÜSTE Das Musical - Staatstheater am Gärtnerplatz...PRISCILLA – KÖNIGIN DER...

PRISCILLA – KÖNIGIN DER WÜSTE Das Musical - Staatstheater am Gärtnerplatz München

Vorstellungen Juli 2019: 15 / 16 / 17 / 22 / 23 / 24

Basierend auf dem gleichnamigen, fulminanten Kinoerfolg erzählt »Priscilla – Königin der Wüste« die packende, zu Herzen gehende Geschichte von drei Freunden aus dem Traviestiekünstler-Milieu, die sich auf der Suche nach Liebe und Freundschaft gemeinsam auf die Reise ihres Lebens in einem abgetakelten alten Bus namens »Priscilla« quer durchs australische Outback machen – und am Ende mehr gewinnen, als sie sich jemals zu träumen gewagt hatten!

 

 

Copyright: Marie-Laure Briane

1995 erhielt der australische Überraschungs-Hit den »Oscar«; für die 2006 uraufgeführte Musical-Version des seitdem kultigen Streifens wurde das Drehbuch um zahlreiche Discohits der 70er und 80er ergänzt – von »It’s Raining Men« über »Girls Just Want to Have Fun« bis hin zu »Go West«. Nach Stationen u. a. am New Yorker Broadway und im Londoner West End präsentiert das Gärtnerplatztheater das vielfach preisgekrönte Jukebox-Musical, das bunt und farbenprächtig gute Laune mit Tiefgang vereint, erstmalig im deutschen Sprachraum!

Buch von Stephan Elliott und Allan Scott
Nach dem Kinofilm von Latent Image / Specific Films
In Zusammenarbeit mit Nullarbor Productions und MGM On Stage und outside eye Wien
Mit den Discohits der 70er und 80er
Musikalische Arrangements und Orchestration von Stephen ›Spud‹ Murphy
Für die Bühne entwickelt von Simon Phillips | Deutsch von Michael Alexander Rinz

In Kooperation mit dem Theater St. Gallen
Deutschsprachige Erstaufführung am 14. Dezember 2017
In deutscher Sprache. Songs in englischer Originalsprache
Altersempfehlung ab 14 Jahren
150 Minuten, Eine Pause nach ca. 65 Minuten

Musikalische Leitung Jeff Frohner    
Regie Gil Mehmert    
Choreografie Melissa King    
Bühne Jens Kilian    
Kostüme Alfred Mayerhofer    
Licht Michael Heidinger    
Video Meike Ebert    
Dramaturgie Michael Alexander Rinz   

Tick Armin Kahl    
Bernadette Erwin Windegger    
Adam Terry Alfaro    
Bob Frank Berg    
Benji Jasper Baumann / Clemens von Bechtolsheim / Matthias Thomas    
Marion Katharina Lochmann / Tanja Schön    
Diven Dorina Garuci, Jessica Kessler, Amber Schoop    
Cynthia Marides Lazo    
Shirley Angelika Sedlmeier    
Miss Verständnis Eric Rentmeister    
Miss Fernanda Falsetta Jurriaan Bles    
Jimmy Karim Ben Mansur / David Eisinger    
Ensemble John Baldoz, Alan Byland, Alex Frei, Rachel Marshall, Esther Mink, Andreas Nützl, Adriano Sanzò, Susanne Seimel, Samantha Turton   

Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz

Mo15.07.201919.30 Uhr
Di16.07.201919.30 Uhr
Mi17.07.201919.30 Uhr
Mo22.07.201919.30 Uhr
Di23.07.201919.30 Uhr
Mi24.07.201919.30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑