Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Kiel: CLAVIGO von Johann Wolfgang GoetheTheater Kiel: CLAVIGO von Johann Wolfgang GoetheTheater Kiel: CLAVIGO...

Theater Kiel: CLAVIGO von Johann Wolfgang Goethe

Premiere 12/13.04.2013 | 20.00 Uhr | Schauspielhaus. -----

Am Königshof von Madrid. Der Schriftsteller Clavigo hat mittels seiner Dichtkunst eine steile Karriere in Politik und Gesellschaft gemacht. Auf dem Weg nach oben musste er allerdings seine Verlobte Marie am Fuße der Erfolgsleiter zurücklassen.

 

Clavigo ist innerlich zerrissen, seine jeweilige Besessenheit richtet sich allein nach dem Moment: Mal sehnt er sich nach der Zuneigung Maries, mal treibt ihn die Aussicht auf noch mehr Geld und Erfolg. Als jedoch Maries Bruder Beaumarchais droht, Clavigo in aller Öffentlichkeit bloßzustellen, entscheidet er sich kurzfristig für die Liebe und seine Beziehung. Doch nur wenig später spinnt Clavigos Freund und Karriereförderer Carlos eine Intrige, die zur Trennung der beiden führt. Marie kann den erneuten Treuebruch nicht verwinden und alle Beteiligten steuern auf eine Katastrophe zu.

 

Das intensive Kammerspiel, das der noch junge Goethe in nur einer Woche schrieb, wirft seine ebenso jugendlichen Figuren in einen unversöhnlichen Zwiespalt zwischen privater und öffentlicher Lebenswelt – bis zur eigenen Selbstaufgabe.

 

Regie: Ivna Zic

Bühnenbild: Martina Mahlknecht

Kostüme: Sophie Reble

Musik: Johannes Kühn

 

Felix Zimmer (Clavigo), Marius Borghoff/Marko Gebbert (Carlos), Jennifer Böhm (Marie), Pina Bergemann (Sophie), Oliver E. Schönfeld (Beaumarchais/Buenco)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑